Vita Vrcek holt bei fünf Starts fünf Kreistitel

Die erfolgreichsten Athleten fanden sich bei den Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten bei den Jüngsten. Vita Vrcek holte fünf, Tom Howorka und Cara Esser je vier Titel.

Anzeige

DARMSTADT. (revo). Der ASC Darmstadt hat am Wochenende die Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten dominiert. Über 80 Prozent der vergebenen Titel gingen an den Traditionsverein. Die erfolgreichste Titelsammlerin kam allerdings von der SG Weiterstadt. Vita Vrcek startete in der W 11 in allen fünf angebotenen Wettbewerben und sicherte sich in jedem mit starken Resultaten den Titel. Die 50 m beendete die Schülerin nach 7,86 Sekunden, mit Hürden absolvierte sie diese Distanz in 9,62 Sekunden, beim Hochsprung überquerte sie 1,21 m, im Weitsprung landete sie bei 3,90 m und beim Medizinballstoßen erreichte sie 17,0 m.

Ebenfalls bei allen Starts siegreich war Tom Howorka (ASC Darmstadt) in der M 10. Da er den Hürdensprint ausließ, kam er aber „nur“ auf vier Titel mit 8,18 Sekunden über 50 m, 1,17 m beim Hochsprung, 3,70 m im Weitsprung und 16,0 m mit dem Medizinball. Gleich tat es ihm Klubkollegin Cara Esser in der weiblichen Jugend U 20, die ebenfalls vier Siege holte und sich nur im Kugelstoßen ihrer Trainingspartnerin Anna Schottenheimer geschlagen geben musste.

Auf drei Titel brachten es Vereinskamerad Henry Noschka in der M 11 sowie Katharina Krichbaum (ebenfalls ASC) in der weiblichen Jugend U 18. Die schnellste Zeit aller Teilnehmer über 60 m lief Männersieger Alexander Wienold (ASC Darmstadt) in 7,36 Sekunden, Klubkollege Marc Mercier gewann auf dieser Distanz in der männlichen Jugend U 18 mit 7,52 Sekunden. Dort erzielte Maximilian Grün mit 6,38 m die größte Weitsprungweite aller Starter, Benedikt Haug (beide ASC Darmstadt) gelang dies im Stabhochsprung mit 3,82 m.