TV Trebur setzt auf eigene Talente

Gibt als Spielertrainer der Treburer Handballer wieder den Takt vor: Tobias Führer (Mitte), hier in der Vorsaison im Duell mit den Büttelbornern Thomas Stahl (links) und Kai Gremm. Archivfoto: VF/Andre Dziemballa

Mit einem Mittelfeldplatz wären die A-Liga-Handballer des TV Trebur in der neuen Saison bereits zufrieden. Spielertrainer Tobias Führer glaubt nicht, dass sein Team oben mitspielt.

Anzeige

TREBUR. Mit dem Spiel bei der TG Eberstadt starten die Handballer des TV Trebur am Samstag um 17.30 Uhr in die neue Spielzeit der Bezirksliga A. Erneut rechnet Spielertrainer Tobias Führer nicht damit, dass sein Team um einen der vorderen Ränge mitspielen kann, und strebt einen Mittelfeldrang an. Als Favoriten für den Aufstieg sieht er neben der HSG Bensheim/Auerbach vor allem den TV Büttelborn II.

Neben Philipp Jacob, der zu seinem Heimatverein TV Büttelborn zurückgekehrt ist, haben auch Jan Möllenhecker (SG Egelsbach) und Max Weidenauer (TV Einhausen) den TV Trebur verlassen. Möllenheckers Abgang kam laut Führer überraschend, darauf habe er nicht mehr reagieren können.

Während Dominic Tolle aus gesundheitlichen Gründen seine Laufbahn beendet hat und in der neuen Saison die zweite Mannschaft trainiert, wird Patrick Bender aus beruflichen Gründen zunächst eine Pause einlegen. Da Lucas Hellbusch und Darnel Jansen inzwischen regelmäßig in der Zweiten Bundesliga als Schiedsrichter eingesetzt werden, stehen beide nur eingeschränkt zur Verfügung.

Neben den eigenen Nachwuchsspielern Christopher Jourdan, Dominik Jourdan und Joel Dammel verstärkt in der neuen Saison auch Dennis Prinz (SG Bretzenheim) die Treburer Mannschaft. „Ein robuster Kreisläufer, der uns weiterhelfen kann“, sagt Führer.

Anzeige

Priorität hat für den Spielertrainer weiterhin die Förderung des Nachwuchses: „Wir haben alle Altersklassen besetzt.“ Dies sei ohne die Unterstützung eines zusätzlichen Vereins als Partner eine außergewöhnliche Leistung. In der neuen Saison spielen die A-, B- und C-Junioren jeweils in der Bezirksoberliga, wodurch eine besondere Förderung der Jugendspieler gesichert sei. Die B-Junioren sieht Führer als besonders leistungsstark an.

Die Vorbereitungsphase gestaltete sich schwierig, da der Kader zu den Testspielen an den Wochenenden nicht komplett zur Verfügung stand. Sonst war die Trainingsbeteiligung meist ordentlich. Unterstützt wird Tobias Führer auch in der neuen Saison von Kai Schenkel als Co-Trainer, der auch das Coaching während der Spiele übernimmt. Neu im Team ist Walter Wilfer, der das Training der Torhüter übernimmt.