TSV-Faustballer nicht gefordert

(abi). Es kam wie erwartet: Gegen den stark ersatzgeschwächten TV Schweinfurt-Oberndorf waren die Faustballer des TSV Pfungstadt zu keiner Zeit gefordert. Entsprechend...

Anzeige

PFUNGSTADT. (abi). Es kam wie erwartet: Gegen den stark ersatzgeschwächten TV Schweinfurt-Oberndorf waren die Faustballer des TSV Pfungstadt zu keiner Zeit gefordert. Entsprechend deutlich fielen beim 5:0 in ihrem vorletzten Heimspiel der Bundesliga-Hallensaison die Satzergebnisse aus: 11:4, 11:3, 11:2, 11:3, 11:5.

Der langjährige Rivale aus Unterfranken hatte erneut auf seine Stammkräfte Oliver Bauer und Nationalspieler Fabian Sagstetter verzichten müssen. So besaß die Partie kaum mehr als Trainingsspielcharakter. Der Rekordmeister probierte einiges aus. So setzte sich Hauptangreifer Patrick Thomas schon nach dem ersten Satz auf die Bank und überließ Nachwuchsmann Johannes Jungclaussen den Erstschlag und die Angaben. „Er hat das gut gemacht“, fand Andrew Fernando. In den letzten drei Rundenspielen wird Pfungstadt gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte wohl mehr gefordert sein.

TSV Pfungstadt: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Ajith Fernando, Andrew Fernando, Johannes Jungclaussen, Tim Arnold.