TG-II-Coach Weber „guten Mutes“ vor Nachholspiel

Rüsselsheimer Drittliga-Volleyballer erwarten am Samstagabend Aufstiegsaspirant Rottenburg.

Anzeige

RÜSSELSHEIM. (maj). „Guten Mutes“ geht der Trainer der TG Rüsselsheim II, Klaus-Jürgen Weber, mit seiner Mannschaft an diesem Samstag in das Nachholspiel der Aufstiegsrunde in der Dritten Volleyball-Liga Süd gegen den TV Rottenburg. Der Anpfiff ist um 20 Uhr in der Heinemann-Halle.

Gegen den Aufstiegsaspiranten, der zur Zeit punktgleich hinter Spitzenreiter MTV Ludwigsburg bei einer gespielten Partie weniger auf Rang zwei liegt, möchte Weber mit seiner Mannschaft die Begegnung so eng wie möglich gestalten. Der langjährige Coach der Turngemeinde stuft die Schwaben als „ausgeglichenes Team“ ein, das mit Hannes Elsäßer (Libero) und Dirk Mehlberg (Außen) über zwei Akteure verfüge, die schon zu Erstligazeiten, vor dem Bundesliga-Rückzug im Jahr 2020, das TV-Trikot trugen.

Personell kann Klaus-Jürgen Weber am Samstagabend nahezu aus dem Vollen schöpfen und wieder auf Henning Wegter, Jan Bauer (beide Universal) und Felix Liebald (Außen) zurückgreifen.