Letzter Spieltag für die Volleyballer aus dem Odenwaldkreis

SSV Brensbach greift in der Bezirksoberliga nach dem dritten Tabellenplatz. Für die VSG Odenwald geht es eine Klasse darunter um die Meisterschaft.

Anzeige

ODENWALDKREIS. (peu). Am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 ist für die Volleyballer der SSV Brensbach zwischen Platz drei und Platz sieben noch alles möglich. Mit zwei Siegen gegen die Gäste des VC Ober-Roden II und des DSW Darmstadt II würden die Brensbacher die Runde auf Platz drei in der Bezirksoberliga Süd beenden.

Bei zwei Niederlagen droht andererseits noch Platz sieben und die damit verbundene Gefahr des Abstiegs, falls es aus den höheren Ligen zu Mehrabstiegen kommt. Die Odenwälder sollten daher tunlichst zumindest einen Erfolg erzielen, um auf der sicheren Seite zu sein. Beide Gegner sind mit einer konzentrierten Leistung schlagbar. „Wir wollen den Heimvorteil nutzen und mit einer möglichst fehlerfreien Leistung und druckvollen Aufschlägen punkten“, sagte Trainer Sven-Martin Lieb. Die Partien finden am Samstag (23.) um 15 Uhr in der Halle am Gemeindezentrum in Brensbach statt. Zur Meisterschaft in der Bezirksliga Ost und dem Aufstieg in die Bezirksoberliga fehlt der VSG Odenwald nur noch ein Sieg. Dieser soll am letzten Heimspieltag, der am Samstag um 15 Uhr in der Campus-Sporthalle in Michelstadt stattfindet, erreicht werden. Die Gäste sind der TV Dreieichenhain und der BSC Offenbach, der abgeschlagen am Tabellenende liegt. Spätestens gegen Offenbach sollten daher die nötigen Punkte eingefahren werden können, um die Feierlichkeiten beginnen zu lassen.

Die Frauen des VC Erbach erwarten in der Michelstädter Campus-Sporthalle die Mannschaften der VSG Dieburg/Münster II und des CVJM Arheilgen. Der Anpfiff ertönt am Samstag um 15 Uhr und gegen beide Gäste rechnen sich die Odenwälderinnen Siegchancen aus. Im besten Fall ist Platz fünf in der Abschlusstabelle drin.