Duell mit einer lebenden Legende

Bei den „Opera Swim Classics“ freuen sich drei Darmstädter auf den zweifachen Olympiasieger Anthony Ervin

Anzeige

DARMSTADT. (ll). Bei den „Opera Swim Classics“ von Freitag bis Sonntag in der Wuppertaler Schwimmoper sind über 700 Athleten für rund 3900 Starts gemeldet. Das internationale Schwimmfest ist mit mehreren WM-Medaillengewinnern und Olympiateilnehmern stark besetzt.

Star der Veranstaltung ist der US-Amerikaner Anthony Ervin: Er gewann sowohl bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney als auch 2016 in Rio de Janeiro die Goldmedaille über 50 Meter Freistil. Mit seinem Sieg 2016 machte er sich mit 35 Jahren als ältester Olympiasieger im Schwimmen zur lebenden Legende.

Mit den Würzburgerinnen Lea Boy und Leonie Antonia Beck sind zwei Medaillengewinnerinnen der WM 2019 in Korea am Start. Ebenfalls in Wuppertal dabei sind die WM-Medaillengewinner Christian vom Lehn von der gastgebenden SG Bayer und die für die SG Neukölln Berlin startende Münchnerin Alexandra Wenk. Als einziger südhessischer Verein ist der DSW 1912 Darmstadt mit fünf Teilnehmern und 25 Starts vertreten.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die 25-Meter-Challenge: Nach den Vorläufen qualifiziert sich über Achtel-, Viertel- und Halbfinale jeweils nur die Hälfte der Teilnehmer für die nächste Runde, bis sich im letzten K.o.-Finale zwei Sportler gegenüberstehen. Ervin ist als doppelter Olympiasieger über 50 Meter Freistil Favorit. Mit Julius Flohr, Alexander Bauch und Lukas Löwel brennen gleich drei DSW-Schwimmer darauf, sich mit Ervin zu messen.

Anzeige

Flohr gilt über die Lagenstrecken (100, 200 und 400 Meter) sowie über 200 Meter Freistil als Titelanwärter. Spannend werden die Duelle zwischen Löwel und Bauch über 50 und 100 Meter Rücken. Über 50 Meter Schmetterling kämpft Bauch gegen starke Konkurrenz – vor allem die niederländischen Schwimmer werden versuchen, ihm den Titel streitig zu machen.

Für die Brustschwimmer Neele Knoke und Florian Lippke geht es über die Strecken von 50 bis 200 Meter auch um die Qualifikation für die deutschen Kurzbahnmeisterschaften Mitte November in Berlin.