Griesheim zeigt weiter Moral

(kaf). Die als Absteiger feststehende TuS Griesheim verliert bei der HSG Pohlheim zwar auch sein letztes Auswärtsspiel, zeigte bei der 25:30 (15:14)-Niederlage aber eine...

Anzeige

GRIESHEIM/POHLHEIM. (kaf). Die als Absteiger feststehende TuS Griesheim verliert bei der HSG Pohlheim zwar auch sein letztes Auswärtsspiel, zeigte bei der 25:30 (15:14)-Niederlage aber eine ordentliche Leistung. Es war ein Lichtblick am Ende des Tunnels am Ende der Abschiedstournee in den fremden Hallen der Hallen-Oberliga. Bei den ambitionierten Mittelhessen zeigte das Schlusslicht Moral und nahm den Kampf gegen die ausgebufften Legionäre an. Die Abwehr hatte Pohlheims Offensive um die Routiniers Chris Grundmann (7/5) und Stefan Lex (4) gut im Griff.

Große Hoffnung bei 16:15-Halbzeitführung

Nach zwölf Minuten führte der Außenseiter überraschend mit 6:4. Pohlheim steigerte sich, doch zur Pause (16:15) war die Hoffnung noch groß bei den Südhessen. Pohlheim kam mit viel Dynamik und Tempo aus der Kabine und enteilte auf 21:16 nach 40 Minuten. Diesen Vorsprung verwalteten die Gastgeber mit all ihrer Routine. Trotzdem hielt die junge Griesheimer Mannschaft lange dagegen und steckte bis zum Abpfiff nicht auf.

TuS-Tore: Ahrensmeier 5, Werkmann , Kretschmann 4, Türke 4, Voegele 3, Drews 2, Rohaly 2 und Kalic, Zuschauer: 100.