Erfolgsserie der TG Rüsselsheim ist gerissen

Der Rüsselsheimer Handball-Bezirksoberligist verliert nach zuvor sechs Siegen in Ober-Eschbach. Vor allem ein Trio des Gegners ist von der TGR nicht zu bremsen.

Anzeige

BAD HOMBURG. (ulz). Die Serie ist gerissen: Nach zuvor sechs Siegen in Folge musste sich die TG Rüsselsheim in der Handball-Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt beim Tabellenvierten TSG Ober-Eschbach mit 29:34 (14:17) geschlagen geben. Als Zweiter mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen angetreten, lief es in der Anfangsphase auch ordentlich für die Turngemeinde, die aber nicht in der Lage war, den 3:2-Vorsprung auszubauen.

Im Gegenteil: Die Gastgeber kamen besser in die Partie und gingen 8:5 in Führung (13.). Klein beigeben mochten die Gäste allerdings noch nicht, schließlich wollten sie gestärkt ins Topspiel kommende Woche gegen Langenhain gehen. Entsprechend agierte die TGR Mitte der ersten Halbzeit sehr konzentriert und verwertete die Chancen effektiv. Doch bis zur Pause wackelte die Rüsselsheimer Defensive häufig; über 15:11 (26.) ging Ober-Eschbach mit einem 17:14-Vorsprung in die Halbzeit und ließ sich auch nach Wiederbeginn nicht mehr beirren.

Trio der TSG ist nicht zu bremsen

Zwar bemühte sich der Gast redlich und zeigte kämpferisch eine starke Leistung – näher als auf 21:24 (43.) kam er indes nicht mehr heran. Die TSG agierte zu stark in der Offensive, insbesondere im Rückraum. Die Hauptwerfer Yvon Kamgaing (10), Zarko Janovic (6) sowie Giuseppe Papano (7) waren von der TGR nicht zu bremsen. Als Papano disqualifiziert wurde (54./dritte Zeitstrafe), führte Ober-Eschbach bereits mit sechs Toren.

Anzeige

TG Rüsselsheim: Schulze, Gergen – L. Wykypiel (2), Zimmer (1), Krämer (4), J. Porz (1), Schmidt (3), N. Wojtyniak (4), Lühmann (7/2), Meierhöfer (3), Roth (4), Bernemann, Hünerfeld.

Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Gensler/Hacker (Hattersheim); Spielfilm: 2:3, 4:3 (8.), 6:5, 8:5, 9:9 (16.), 15:11, 17:14 - 21:17 (37.), 24:21, 30:24 (50.), 33:27, 34:29.