Rhein-Neckar-Löwen rücken auf Rang acht vor

Beim 24:22 (13:11) über den Bergischen HC ist Kreisläufer Jannik Kohlbacher, der neun Tore erzielte, der beste Mann.

Anzeige

MANNHEIM. (bore). Es war ein Sieg gegen den zukünftigen Trainer: Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga ihr Heimspiel gegen den Bergischen HC mit 24:22 (13:11) gewonnen. Ganz stark bei den Mannheimern: Kreisläufer Jannik Kohlbacher, der neun Tore erzielte. Es war der vierte Sieg der Löwen in Folge, die nun Tabellenachter sind und am Donnerstag, 12. Mai, 19 Uhr, beim TBV Lemgo spielen.

Der BHC wird ja von Sebastian Hinze trainiert, der in der neuen Runde das Traineramt bei den Mannheimern übernehmen wird. In der Folge entwickelte sich eine enge Begegnung, in der sich beide Abwehrreihen nichts schenkten. Kohlbacher erzielte mit dem 12:11 (26.) die erste Führung für die in Regenbogen-Trikots spielenden Mannheimer.

Die Entscheidung fiel zweieinhalb Minuten vor dem Ende: Niclas Kirkeløkke fand mit einem Anspiel Kohlbacher am Kreis: Die Löwen führten mit 24:22 (58.). Auf der Gegenseite parierte Joel Birlehm einen Siebenmeter von Arnesson (58.). Der Torwart hatte am Ende 15 Paraden.

Löwen: Birlehm, Appelgren, Katsigiannis (Tor); Schmid (3), Zacharias, Kirkeløkke (2), Timmermeister, Patrail, Knorr (1), Helander (1), Abutovic, Lagergren (5/1), Groetzki (3), Horžen, Gislason, Kohlbacher (9)

Anzeige

Schiedsrichter: Kern/Kuschel (Bellheim/Haßloch). – Zuschauer: 5131. – Strafminuten: 6:6.