Lubomir Vranjes Bundesliga-Debüt für die Rhein-Neckar Löwen

Mannheims Kreisläufer Jannik Kohlbacher hat klare Vorstellungen, wie die beiden ersten Bundesliga-Partien der Rhein-Neckar Löwen in diesem Jahr enden sollen. Foto: dpa

Mannheimer Handball-Bundesligist erst bei den Füchsen Berlin, dann zu Hause gegen Erlangen. Kreisläufer Jannik Kohlbacher fordert vier Punkte aus beiden Spielen.

Anzeige

MANNHEIM. Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen haben nach der knappen Niederlage im DHB-Pokal am Sonntag gegen den THW Kiel das nächste Spiel gegen ein Top-Team vor der Brust. Die Mannheimer treten im ersten Bundesligaspiel des Jahres am Donnerstag (19 Uhr) bei den Füchsen Berlin an. Für Lubomir Vranjes ist es das Liga-Debüt als Coach der Löwen.

Jannik Kohlbacher war zwar enttäuscht über das Aus im Viertelfinale des DHB-Pokals, fand aber auch positive Aspekte. „Man hat jedem von uns angemerkt, dass wir etwas reißen wollten. Wir haben über 60 Minuten hinweg ein gutes Spiel gemacht. Wir sind vielleicht noch nicht ganz dort, wo wir hinwollen, aber ich finde, wir haben ein deutlich anderes Gesicht gezeigt als noch im vergangenen Jahr“, sagte der Kreisläufer. Tatsächlich belegen die Löwen nur den elften Tabellenrang. Das ist viel zu wenig für die Ansprüche des Klubs.

Ganz anders lief es bislang für die Füchse, die zwar sieben Punkte hinter Spitzenreiter Magdeburg zurückliegen, aber kräftig um die Plätze zwei und drei mitmischen. Doch auch die Füchse mussten vor Jahresende zwei Rückschläge einstecken. Zu Hause kamen die Berliner gegen Balingen-Weilstetten nicht über ein 26:26 hinaus. Und ebenfalls vor eigenem Publikum in der Max-Schmeling-Halle verloren die Berliner gegen MT Melsungen mit 28:29.

Bei den Löwen wird Trainer Vranjes auf die Mannschaft bauen können, die dem THW Kiel stark Paroli geboten hat. „Das Kiel-Spiel war ein Anfang“, sagt Jannik Kohlbacher, der aus den Spielen in Berlin und am Samstag zu Hause gegen Erlangen „auf jeden Fall“ vier Punkte behalten will. Gegen Erlangen sind 4000 Fans und damit 1000 mehr als zuvor zugelassen.