Weil zum 17:16 im Kampfspiel

(mep). Zwei Punkte im Kampf um einen sicheren Mittelfeldplatz haben die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen die HSG Langen eingefahren....

Anzeige

BIBLIS. (mep). Zwei Punkte im Kampf um einen sicheren Mittelfeldplatz haben die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen die HSG Langen eingefahren. Mit 17:16 (11:11) gewann das Team, das erneut von der verletzten Spielerin Liboria Romano in Vertretung des erkrankten Trainers Sascha Köhl gecoacht wurde. „Das war ein Kampfspiel“, sagte Romano.

Die Bibliserinnen gingen zunächst mit 10:5 in Führung. „Danach hatten wir leider einen 15-minütigen Durchhänger“, so Liboria Romano. In der Schlussphase hatte Biblis das glücklichere Ende für sich. Miriam Weil markierte den 17:16-Siegtreffer für die FSG.

FSG-Tore: Amina Drekovic (6), Sandra Schnellbach (5/5), Miriam Weil, Lisa Kreimes (je 2), Saskia Laudenbach, Lisa Götz (je 1).