Lila Meister-T-Shirts als Belohnung

Die druckfrischen Meistertrikots stehen der weiblichen Handball-E-Jugend der HSG Fürth/Krumbach ausgesprochen gut.Foto: Jürgen Strieder   Foto: Jürgen Strieder

(red). Die erste Saisonniederlage im letzten Rundenspiel (12:17 gegen die HSG Weiterstadt) tat der Freude keinen Abbruch: Die weibliche Handball-E-Jugend der HSG...

Anzeige

FÜRTH. (red). Die erste Saisonniederlage im letzten Rundenspiel (12:17 gegen die HSG Weiterstadt) tat der Freude keinen Abbruch: Die weibliche Handball-E-Jugend der HSG Fürth/Krumbach ist Meister der Bezirksliga-Gruppe II.

Trainerin Barbara Geiß hatte nach dem Abpfiff mit den lilafarbenen Meisterschafts-T-Shirts und Kindersekt eine gelungene Überraschung parat für die Spielerinnen.

Die Hallenrunde 2016/2017 bestritt die HSG mit 15 Spielerinnen der Jahrgänge 2006, 2007 und 2008. Trotz des großen Kaders trat die Mannschaft selten in kompletter Besetzung an. Auch die neu dazugekommenen Mini-Mädels fügten sich nahtlos ein und machten sich schnell mit den zwei unterschiedlichen Spielarten in den Halbzeiten vertraut. Umso trauriger, dass nun die Hälfte der Mannschaft altersbedingt in die D-Jugend wechseln wird.

Zu den Stärken der Odenwälderinnen zählte in dieser Saison ganz sicher das Spiel drei gegen drei und hier besonders die Abwehrarbeit. Aber auch das Spiel sechs gegen sechs konnte sich sehen lassen. Von Woche zu Woche machten die Fürtherinnen Fortschritte. Lediglich zwei Mal konnte die HSG im sechs gegen sechs nicht mehr Tore als der Gegner erzielen.

Anzeige

Aus einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ist Laura Zipf im Tor hervorzuheben, ebenso wie Mia Sattler und Sina Ruff, die im Tor einsprangen. Hannah Knapp (122) und Mathea Paskowski (64) sind die beiden Haupttorschützinnen.

Am 26. März (11 Uhr) ist zum Abschluss das Spiel Eltern gegen Kinder.

HSG Fürth/Krumbach: Maryam Akbari, Emelie Blesing Marlene Blatt, Dana Zoé Heim, Hannah Knapp, Emily Eva Krause, Mathea Paskowski, Sina Ruff, Mia Sattler, Emma Schmitt, Leonie Schmitt, Lina Hanna Steinmann, Selina Unger, Charlotte Wohlfart, Laura Zipf.