Furioser Schlussspurt

Am Donnerstagabend feierten die Gurkenstädter einen überzeugenden 36:26 (17:14)-Erfolg im Nachholspiel gegen die HSG Bieberau-Modau II

Anzeige

BIBLIS. Mit einer furiosen Schlussspurt schraubten die A-Liga-Handballer der TG Biblis das Resultat noch in zweistellige Höhe: Am Donnerstagabend feierten die Gurkenstädter einen überzeugenden 36:26 (17:14)-Erfolg im Nachholspiel gegen die HSG Bieberau-Modau II und schoben sich damit auf den dritten Tabellenplatz vor. Gelingt am Samstagabend noch ein Erfolg in eigener Halle gegen die HSG Fürth/Krumbach II, dann können die Bibliser sogar auf Rang zwei überwintern.

„Das war ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem wir uns aber schon früh eine Drei-Tore-Führung erarbeiten konnten“, sah TGB-Trainer Sascha Schnöller sein Team früh ab dem 6:3 (7.) vorne. Bis Mitte der zweiten Hälfte legte stets Biblis zwei bis vier Treffer vor, schaffte es aber noch nicht, sich weiter abzusetzen. „Das gelang erst, als wir in der Abwehr sehr aufmerksam waren und daraus Ballgewinne resultierten“, so der Coach. Von 23:20 (42.) zog Biblis auf 26:21 davon und nach dem 28:24 (50.) machten die Gurkenstädter mit einem weiteren Zwischenspurt zum 34:24 (54.) alles klar. „Das war wieder eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung“, fand Schnöller und will natürlich am heutigen Samstag (18 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den Tabellenelften HSG Fürth/Krumbach II das Jahr erfolgreich beenden.

TGB-Tore: Winkler (7), Reis, Peter Schmitzer (je 6), Nathmann (6/1), Felix Schmitzer (3), Gansmann, Schneider (je 2), Waschitzka, Dotzauer, Helfrich (je 1), Schweickert (1/1).