Kreisoberliga: SV Hummetroth siegt im Spitzenspiel

Simon Friedrich (links) und der FC Rimhorn feierten gegen den VfL Michelstadt (mit Patrick Wamßer) einen auch in der Höhe verdienten 7:2-Heimsieg. © Herbert Krämer

Der große Aufstiegsfavorit bleibt nach dem knappen Erfolg am SV Groß-Bieberau dran. Dem TV Fränkisch-Crumbach reicht eine 3:0-Führung nicht, Sandbach gewinnt souverän.

Anzeige

ODENWALDKREIS. Im Spitzenspiel der Kreisoberliga siegte der SV Hummetroth knapp aber verdient mit 1:0 gegen den SV Groß-Bieberau, der aber Tabellenführer bleibt. Der VfL Michelstadt ist nach der Niederlage gegen den FC Rimhorn weiter Vorletzter.

SV Hummetroth - SV Groß-Bieberau 1:0 (0:0). Eine schwache Partie sahen die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Spitzenspiel in Hummetroth. Beide Mannschaften waren auf Ballsicherung bedacht und so gab es nur wenige Torchancen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gab es mehr Torchancen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Daniele Toch (84.) zum 1:0-Siegtreffer für den HSV. Am Ende war der Sieg aufgrund der besseren Torchancen für die Gastgeber verdient.

FV Mümling-Grumbach - TV Fränkisch-Crumbach 3:3 (0:1). Der TV war in der ersten Hälfte die klar besser Mannschaft und führte zur Pause durch Tommaso Mattia de Luca mit 1:0. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte begannen die Gäste gut und erhöhten durch Genaro Mattia de Luca (48.) und Yannik Götz (60.) auf 3:0. Doch der FV steckte nicht auf und verkürzte durch Jonas Weichel (65.) auf 1:3. Patrick Kepper bediente in der 72. Minute Christopher Hörr, der das 2:3 erzielte, bevor Patrick Kepper (83.) einen Foulelfmeter zum 3:3-Endstand verwandelte und Fränkisch-Crumbach tatsächlich noch um den Sieg brachte.

SV Lützel-Wiebelsbach - Viktoria Klein-Zimmern 5:0 (1:0). Zu Beginn der Partie war die Viktoria die bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht, ein Tor zu erzielen. Marc Gärtner (18.) brachte die Platzherren dann aber mit 1:0 in Führung. Auch in der zweiten Hälfte spielten die Gäste zunächst gut mit. Doch als Mauricio Berner (73.), Max Herrschaft (74.) und Sebastian Amend (77.) die Führung auf 4:0 ausbauten, brachen die Gäste zusammen. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte Amend (87.) mit seinem zweiten Treffer.

Anzeige

SG Ueberau - TSG Steinbach 0:5 (0:5). Eine knappe Viertelstunde konnte die SG mithalten, bis Nils Bolz (12., 14.) und Alexander Wassner (15.) die Gäste mit 3:0 in Führung schossen. Benjamin Reimer (34.) und ein Eigentor von Seon Schneider (35.) sorgten bereits in Halbzeit eins für klare Verhältnisse und den 5:0-Endstand.

SG Sandbach - Germania Ober-Roden II 6:0 (3:0). Gegen schwache Gäste siegte die SGS hochverdient. Die Tore für Sandbach erzielten: Romeo Bachmann (3.), Eshan Shahkhel (8.), Eigentor Özguan Tatar (25.), Leon Luft (50. und 75.) sowie Nico Lauermann (68.).

FC Rimhorn - VfL Michelstadt 7:2 (2:0). Die erste Halbzeit war noch einigermaßen ausgeglichen und in der zweiten Hälfte waren die Gastgeber klar besser. Für Rimhorn trafen Dennis Uhrig (7., 56.), Sebastian Saufhaus (45., 78.), Simon Friedrich (49., 66.) und Louis Reeg (62.). Für den VfL erzielten Jonathan Reimer (50.) und Nisha Wagner (72.) die Treffer, die am Ende aber nur Ergebniskosmetik bedeuteten.

SC Hassia Dieburg - SG Nieder-Kainsbach 4:2 (2:1). Einen verdienten Arbeitssieg holte die Hassia gegen die SGN. Tolounay Arikan (22.) und Schuayb Abdi (40.) brachten die Hassia 2:0 in Führung, Marcel Wünsche (43,/FE) verkürzte zum 1:2-Pausenstand aus Kainsbacher Sicht. Cedrik Roman Fuhlbrügge (65.) und Abdi (82.) bauten diese auf 4:1 aus, ehe Patrick Haas (88.) für die Odenwälder noch auf 2:4 verkürzte.