TSV Goddelau verdient sich ersten Sieg

Knapp durchgesetzt haben sich Enrico Stolz (in Schwarz) und die Kreisoberliga-Fußballer des TSV Goddelau bei der TSG Messel (vorne Lukas Galinski). Foto: Peter Henrich

Der Kreisoberliga-Aufsteiger überzeugt beim 2:1 in Messel vor allem nach der Pause. Für den SC Opel läuft es dagegen daheim weiter nicht rund.

Anzeige

KREIS GROß-GERAU. Mit der 1:2-Niederlage im Derby gegen Türk Gücü Rüsselsheim musste Fußball-Kreisoberligist SC Opel Rüsselsheim im vierten Heimspiel die vierte Niederlage hinnehmen, während Türk Gücü erstmals siegte. Mit einem 2:1 (0:1) bei der TSG Messel feierte auch der TSV Goddelau seinen ersten Erfolg.

SC Opel Rüsselsheim – FC Türk Gücü Rüsselsheim 1:2 (0:1). Ausgerechnet beim SC Opel mit dem ehemaligen Trainer Özkan Alik gelang dem FC Türk Gücü der erste Saisonerfolg. Entsprechend war nach Spielende die Laune beim Trainer: „Wenn wir solche Fehler in der Abwehr machen, kann man kein Spiel gewinnen.“ Zwar waren die Gastgeber über 90 Minuten die bessere Mannschaft, hatten mehr Ballbesitz und die größere Anzahl an guten Torchancen. Allerdings zeigte die Opel-Elf erneut große Schwächen bei der Chancenverwertung. Dagegen waren die Gäste meist in der eigenen Hälfte zu finden. Allerdings musste Torhüter Fabian Krausse nur selten sein Potenzial abrufen, denn die Schüsse der Hausherren verfehlten meist das gegnerische Gehäuse, sogar das leere Tor wurde nicht getroffen. Türk dagegen verwerte seine Möglichkeiten konsequent. Tore: 0:1 Auadi (45.+1), 0:2 Auadi (46.), 1:2 Celiker (69.).

TSV Wolfskehlen – SV Traisa 2:3 (2:2). Trotz einer starken Leistung mussten die Riedstädter die im Vorfeld erwartete Niederlage hinnehmen. Die entsprach aber nicht unbedingt dem Spielverlauf, wie Wolfskehlens Trainer Dragoslav Brkovic erklärte: „Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, obwohl uns heute fünf Stammspieler ausfielen.“ Nachdem Traisa bereits nach drei Minuten zwei Treffer erzielte, zeichnete sich eine deutliche Niederlage für den TSV ab. Die Hausherren zeigten aber Moral und konnte noch vor der Pause ausgleichen. Nachdem Tobias Hammann und Nils Peter in der Endphase den dritten Treffer verpassten, sorgte Jens Kalisch (86.) doch noch für den Sieg der Gäste. „Das war klares Abseits“, ärgerte sich Brkovic. Tore: 0:1 Fischer (1.), 0:2 Hofmann (3.), 1:2 Riesle (22.), 2:2 Dietz (23.), 2:3 Kalisch (86.).

SV Olympia Biebesheim – SKV Rot-Weiß Darmstadt II 2:2 (0:1). Erst in der Schlussminute kam der SV Olympia doch noch zum Ausgleichstreffer. „Mit dem Unentschieden kann Biebesheim sehr zufrieden sein“, gab Max Gewalt, Zweiter Vorsitzender der Gastgeber zu, dass der Punktgewinn glücklich war. Die Darmstädter waren spielerisch die bessere Mannschaft, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Bei Biebesheim war im Jahr des Umbruchs weiterhin viel Stückwerk zu sehen. Tore: 0:1 Fuchs (13./Foulelfmeter), 1:1 Michel (67.), 1:2 Laufenberg (72.), 2:2 Robin Frisch (90./Foulelfmeter). Rote Karte: Nico Krause (81./Biebesheim).

Anzeige

FC Hillal Rüsselsheim – SV Hahn 0:4 (0:1). Obwohl der FC Hillal wie bereits am Donnerstag in Modau mit einigen Akteuren aus der zweiten Mannschaft antreten musste, war die Partie wesentlich enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. Pech war zudem, dass Spielführer Bilal Benali bereits nach 18 Minuten mit einer Fußverletzung in Krankenhaus gefahren werden musste. Mit dem zweiten Treffer war die Begegnung für Hahn entschieden. Tore: 0:1 Stork (45.+3), 0:2 Stork (55.), 0:3 Saadan (77.), 0:4 El Hasnaoui (85.).

TSG Messel – TSV Goddelau 1:2 (1:0). Mit einer engagierten Leistung verdiente sich Goddelau den ersten Sieg nach der Rückkehr in die Kreisoberliga, wie Trainer Ulrich Höllenriegel befand. In den ersten 45 Minuten war Messel die bessere Elf und führte verdiente, ehe sich Goddelau nach der Pause steigerte. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit setzte sich der TSV durch, da die Elf die Chancen am Ende einfach besser verwertete. Tore: 1:0 Hoehne (11.), 1:1 Hofferbert (59), 1:2 Singh (87.).

SG Arheilgen – FV Hellas Rüsselsheim 2:2 (1:1). Mit dem späten Ausgleichstreffer durch Tarak Boussarasar (89.) kam Arheilgen noch zum verdienten Punktgewinn. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war die SGA nach der Pause spielbestimmend, verpasste es aber, die Chancen zu verwerten. Die Rüsselsheimer waren nach der Pause meist in der Defesive gebunden und agierten nur noch mit Kontern. „Wir waren das dominante Team“, so SGA-Abteilungsleiter Thorsten Brunner. Tore: 0:1 Siyum (22.), 1:1 Trbojevic (36.), 1:2 Albu (69.), 2:2 Boussarsar (89.).

Die weiteren Spiele:

SG Modau – Spvgg. Seeheim-Jugenheim 0:0.

Anzeige

SKG Bickenbach – SV Germania Eberstadt 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Rasaq (88.).