SKV Büttelborn feiert Derbysieg

In die Zange genommen: Die Büttelborner Lars Erik Westermann (links) und Fynn Schek (rechts) stoppen in dieser Szene den Nauheimer Muanda Boston Makiese. Das Derby ging am Ende mit 3:1 an die SKV. Foto: Uwe Krämer

Der Fußball-Gruppenligist tut sich gegen den SV 07 Nauheim aber lange schwer. RW Walldorf II bezwingt Bensheim am Ende klar.

Anzeige

BÜTTELBORN/WALLDORF. In der Fußball-Gruppenliga hat die SKV Büttelborn das Derby gegen den SV 07 Nauheim am Sonntag mit 3:1 gewonnen. Der SV Rot-Weiß Walldorf II sicherte sich erst in der zweiten Hälfte beim 4:1 gegen den FC 07 Bensheim drei wichtige Zähler.

SKV Büttelborn – SV 07 Nauheim 3:1 (1:0). Unnötig spannend machte es die SKV, in der ersten Halbzeit Dominator dieses Derbys. Während sich die Nauheimer mit ungenauem Zusammenspiel selbst hemmten, kamen die Büttelborner zu einigen Großchancen. Doch einzig Sven Becker, der eine Freistoß-Hereingabe von Sebastian Krieg mit der Stirn ins Netz wuchtete, traf in dieser Phase (27.). Auch seine Teamkollegen Robin Hluchnik und Lukas Dilling vergaben gute Einschussmöglichkeiten. „Wir haben uns richtig schwergetan“, sagte Trainer Francisco Ortega denn auch. „Aber die Mannschaft hat alles rausgehauen. Da kann man nur zufrieden sein.“

Jonas Schuster vom Nauheimer Trainergespann mit Markus Cube war indes enttäuscht, dass die Nullsiebener die rechte Derbymentalität hätten vermissen lassen: „Büttelborn war irgendwie immer einen Schritt schneller.“ Außerdem habe der ausgegebene Matchplan nicht funktioniert: „Das geht auf meine Kappe. Ich muss die Mannschaft besser vorbereiten“, so Schuster.

Schwer tat sich die SKV trotzdem. Selbst dann, als Hluchnik zum 2:0 traf (59.). Zuvor hatte Ilias Syah die Riesenchance zum Ausgleichstreffer vergeben, als er vor dem leeren Tor eine scharfe Hereingabe von Onur Yap verpasste. Aber die Büttelborner Überlegenheit war nach der Pause vorbei. Nach Yaps Anschlusstor (65.) drängte der SV 07 vehement auf den Ausgleich. Bis der bereits verwarnte Niklas Thar wegen eines Fouls die Gelb-Rote Karte bekam (81.). Danach war es vorbei mit dem Nauheimer Ansturm. Issam Laghouali traf in der Schlussminute per Konter zur Entscheidung.

Anzeige

SKV Büttelborn: Francioso – Westerkamp, Dilling (88. Vincislao), Wiesenäcker (67. Laghouali), Becker, Krieg, Hluchnik (65. Amend), Schek, Westermann, Basser (76. Jung), Lorenz (62. Heinz).

SV 07 Nauheim: Hart – Demirkaya, Bojand (71. Staiger), Pfeffer, Yap, Stein (77. Coskunsu), Harth, Kapucu (65. Boomgarden), Makiese-Muana (46. Abdelilah Syah), Ilias Syah, Primus (46. Thar).

Tore: 1:0 Becker (27.), 2:0 Hluchnik (59.), 2:1 Yap (65.), 3:1 Laghouali (90.). Schiedsrichter: Mujanovic (Offenbach). Zuschauer: 150. Gelb-Rote Karte: Thar (Nauheim/81.).

SV Rot-Weiß Walldorf II – FC 07 Bensheim 4:1 (1:1). Bei einer Niederlage wären sie vorerst ins Mittelfeld der Tabelle abgesackt. Lieber wollten sich die Walldorfer U23-Fußballer aber mit einem Sieg in die Spitzengruppe der Liga einordnen. „Meine Jungs waren richtig heiß“, freute sich RWW-Trainer Ercan Dursun. Die Walldorfer drängten den Tabellenvierten in die Defensive und gingen entsprechend in Führung (25.). Doch wieder ermöglichte der Aufsteiger dem Gegner, so wie zuletzt in Höchst, mit einem verunglückten Rückpass das Ausgleichstor (35.). Der Knackpunkt der Partie war der Platzverweis für den Bensheimer Bastian Blüm, der einen RWW-Konter mittels Notbremse stoppte (53.). Den folgenden Freistoß nutzte die Dursun-Elf zur erneuten Führung, um dann binnen fünf Minuten zwei weitere Tore folgen zu lassen. „Der Sieg war am Ende vielleicht einen Tick zu hoch“, so Dursun, „aber verdient“.

SV Rot-Weiß Walldorf II: Treber – Kosch (65. Kremer), Wotzlaw (80. Perez de Leon Perez), Gürbüz, Sallan, Bancheri, Karakas, Spamer, Velosa (65. Dziondziak), Zariouh (86. Levy), Moenke (75. Nakamura).

Anzeige

Tore: 1:0 Moenke (25.), 1:1 Köhler (35.), 2:1 Wotzlaw (54.), 3:1 Spamer (57.), 4:1 Moenke (59.). Schiedsrichter: Kloft (Elz). Zuschauer: 120. Rote Karte: Blüm (Bensheim/53.).