SCO-Frauen holen in Frauenbiburg ersten Punkt

Die Rüsselsheimer Regionalliga-Fußballerinnen freuen sich über den späten Ausgleich von Sarah Sieber. In der Nachspielzeit hat der Aufsteiger dann aber noch einmal Glück.

Anzeige

RÜSSELSHEIM. (abi). Bestens gelaunt kehrten die Fußballerinnen des SC Opel Rüsselsheim mit einem verdienten Punktgewinn vom SV Frauenbiburg zurück. Auf dem Rasenplatz im Ortsteil von Dingolfing gelang dem Aufsteiger durch den späten Ausgleich von Sarah Sieber ein 1:1 (0:0) und damit das erste Erfolgserlebnis in der Regionalliga Süd.

„Darüber sind wir sehr happy“, sagte Trainer Stefan Diehl. Nach der 1:2-Niederlage zum Rundenauftakt beim TSV Jahn Calden ist nun etwas Zählbares herausgesprungen. Allerdings hatten die Opel-Frauen in der Schlussphase zittern müssen, als Frauenbiburg in der 81. Minute durch Clara Bronheim in Führung ging.

„Aber wir haben noch mal alles nach vorne geworfen und konnten uns mit dem 1:1 belohnen“, freute sich Diehl zwei Minuten vor Schluss über den Ausgleich. Nach einer Ecke von Anna Justen schob Sarah Sieber aus dem Gewühl heraus die Kugel ins gegnerische Tor und sorgte für Riesenjubel bei ihrer Mannschaft – zum Glück flog in der Nachspielzeit ein Schuss der Gastgeberinnen knapp daneben.

Zwar hatten die Opel-Frauen in den ersten 15 Minuten schwer ins Spiel gefunden, sie konnten sich aber auf Annika Peschke verlassen, die in dieser Phase sicher hielt. Zweimal standen die Gäste in der ersten Hälfte schon kurz vor der Führung, zweimal hatte Selena Botthof Pech im Abschluss.

Anzeige

SC Opel: Peschke – Bernadie (87. Marhabi), Schmitt (74. Wiediger), Hanke, Paul, Benkovic (84. Kodrou), Hauk, Sieber, Botthof, Bennhardt, Justen.

Tore: 1:0 Bronheim (81.), 1:1 Sieber (88.). Schiedsrichterin: Katharina Baedecker (TV Schwabach). Zuschauer: 70.