Rot-Weiß Walldorf will siebten Sieg in Serie

Die Hessenliga-Fußballer sind am Mittwochabend beim SV Unter-Flockenbach gefordert.

Anzeige

WALLDORF. (dirk). Die Fußballer des SV Rot-Weiß Walldorf sind Spitzenreiter, gefolgt vom SV Unter-Flockenbach. Diese Rangfolge bekommt man, wenn man sich die „ewige Tabelle“ der Gruppenliga Darmstadt seit der Jahrtausendwende betrachtet. Am heutigen Mittwoch (20 Uhr) treffen RWW und der gastgebende SVU nach knapp viereinhalb Jahren wieder aufeinander – diesmal in der Hessenliga. Auf dem Kunstrasenplatz am Wetzelsberg trifft der zweitplatzierte SV Rot-Weiß auf einen Neuling, der in den jüngsten beiden Spielen (vier Punkte) aufsteigende Form zeigte. Diese Entwicklung hatte das Team um den ehemaligen Zweit- und Drittligaprofi Nico Hammann (SV Sandhausen, 1. FC Magdeburg) und Torjäger Linus Hebling, letztjähriger Torschützenkönig der Verbandsliga Süd mit 31 Treffern, nach einem Fehlstart (nur ein Punkt aus fünf Partien) auch nötig.

Der SV Rot-Weiß, mit dem Selbstvertrauen von sechs Siegen in Folge am Ball, reist in Bestbesetzung in den Odenwald. Nikola Mladenovic ist nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder einsatzberechtigt. Aus 24 Feldspielern wählt Trainer Artur Lemm die 16 aus, die es neben den beiden Torhütern in den Kader schaffen. „Bei der Größe unseres Kaders besteht angesichts der Englischen Woche auch die Option, auf der einen oder anderen Position zu rotieren“, sagte Lemm: „Aber das weiß ich noch nicht.“ Diese Entscheidung hängt auch von den Trainingseindrücken ab. Nach dem jüngsten 2:1-Sieg in Weidenhausen hatte Lemm seiner Mannschaft zwei Tage trainingsfrei gegeben.