Hitziges Remis Bauschheimer Remis in A-Liga

Die SKG Bauschheim holt mit einem Last-Minute-Sonntagsschuss noch einen Punkt gegen SKV Mörfelden. Die Gemüter waren auf beiden Seiten in den 98 Minuten teils sehr erhitzt.

Anzeige

BAUSCHHEIM. Eine hitzige Partie sahen die Zuschauer auf dem Bauschheimer Sportplatz beim A-Liga Duell zwischen der SKG Bauschheim und der SKV Mörfelden. Offensichtlich war es, dass beide Mannschaften nicht die allergrößten Sympathien füreinander hegten, immer wieder gab es Provokationen auf und abseits des Feldes. Am Ende hieß es nach einem SKG-Sonntagsschuss in der Nachspielzeit 1:1 (0:1), ein über die Spielzeit gesehen gerechtes Ergebnis.

Es ging hoch her zwischen Baschheim und Mörfelden. Der Schiedsrichter hatte zwischenzeitlich Probleme, die Kontrolle über die Partie zu behalten - so hitzig war es. Foto: Marc Schüler

"Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu" - so heißt eine bekannte Fußballerweisheit, die am Sonntagnachtmittag auch auf die SKG Bauschheim zutraf. Von hartem Kampf geprägt war das Spiel, auf Augenhöhe begegneten sich von Beginn an beide Mannschaften. Dass nach einer Nickligkeit Adrian Nafezi in der 20. Minute für die Gäste aus Mörfelden traf, war nicht das Zeugnis des Erfolgs der zwingend besseren Mannschaft, es war mehr das Glück, das manche Mannschaften an manchen Tagen einfach mal brauchen, um Erfolg zu haben. So blieb es zur Pause beim 0:1, was alleine den Ton für den zweiten Durchgang setzte.

Kaum war die Partie wieder angepfiffen, ging es Schlag auf Schlag. Erst eine Chance für Mörfelden, dann ein Konter der Bauschheimer durch Jason Kunze, den SKV-Torwart Tim Völker per Grätsche klärte. Kunze schrie auf, blieb liegen und musste ausgewechselt werden. Rangeleien entwickelten sich zwischen beiden Mannschaften, unnötig aggressiv war der Ton auf und vor allem abseits des Feldes. Der Unparteiische hatte Probleme, die Kontrolle über die Partie zu behalten, so erhitzt waren die Gemüter. Dass Völker aufgrund des gespielten Balls beim harten Einsatz nur Gelb bekam, war Glück für die Gäste, aber durchaus vertretbar. Der fällige Elfmeter wurde von Marvin Aust dann aber über das Tor gesetzt, groß war der fast schon provokante Jubel bei den Gästen über diese große vergebene Chance, was sicher nicht dazu beitrug die Gemüter auf und rund um den Platz zu beruhigen. So kämpften die Bauschheimer hart um jeden in der Nähe des Strafraums befindlichen Ball, nicht selten schrie nun auch ein Verteidiger auf und musste behandelt werden. Darüber beschwerten sich die Gäste natürlich, was den Schiedsrichter dazu veranlasste, die Gäste zu ermahnen auf ihren Ton zu achten.

Anzeige

Alles nach vorne warfen die Gastgeber in der Schlussphase, nachdem zunächst Mörfelden näher am zweiten Treffer war als Bauschheim am Ausgleich. Immer wieder schossen die Gastgeber aus der zweiten Reihe, was SKV-Torwart Tim Völker zu einem wütenden Weckruf an seine Vorderleute veranlasste. Doch blieb Bauschheim weiterhin glücklos im Abschluss, weshalb kurz vor dem Ende alles nach einem glücklichen Mörfelder Sieg aussah. Aber die vielen Nickligkeiten, Fouls und Provokationen bevorzugt von SKV-Seite aus sollten sich am Ende aus Mörfelder Sicht rächen. Während die Zuschauer mit einer drei- oder vierminütigen Nachspielzeit rechneten, pfiff der Unparteiische auch nach sechs Minuten noch nicht ab. Als bereits die achte Minute der Nachspielzeit angebrochen war, bekam Mörfelden den Ball nicht weg und Marvin Austen fasste sich aus etwa 18 Metern ein Herz und zimmerte den Ball zum verdienten Ausgleich in die Maschen. Ein Ergebnis, das beiden Mannschaften im Kampf um den Relegationsplatz nichts bringt.

SKG Bauschheim: Moelbert - Jung, Noll, Sarier, Haller (45. Diehl), Baatz (35. Diefenbach), Feiler, Kunze (54. Roemer), Austen, Wohlfahrt, Durst

SKV: Völker - Barja, Unat, Malinowski, Baroudi, Beckmann, Schulmeyer, Dickhaut, Nafezi, Schreiber, Keulah

Tore: 0:1 Nafezi (20.), 1:1 Austen (90 +8.).

Zuschauer: 70