Hessenpokal-Hammerlos: TSV Höchst empfängt FSV Frankfurt

Grund zur Freude für Höchsts Rico Blecher: Der TSV empfängt den FSV Frankfurt im Hessenpokal. Foto: Joaquim Ferreira

Im Odenwald wird man sich freuen: Der TSV Höchst trifft im Hessenpokal auf Regionalligist und Traditionsverein FSV Frankfurt. Auch Dersim Rüsselsheim bekam ein attraktives Los.

Anzeige

SÜDHESSEN. Ein Hammerlos bekam der TSV Höchst am Donnerstagabend im Achtelfinale des Hessenpokals zugelost. Der Gruppenligist empfängt den Regionalligisten FSV Frankfurt. Im Falle eines Sieges wäre im Viertelfinale der Sieger der Partie TSV Eintracht Stadtallendorf gegen FC Gießen (beide Hessenliga) Gegner der Odenwälder.

Spieltag ist der 19. Oktober

Ebenfalls einen attraktiven Gegner bekam der SV Dersim Rüsselsheim zugelost. Der Verbandsligist trifft auf Regionalligist SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Sollten die Rüsselsheimer weiterkommen, würde im Viertelfinale der Sieger der Partie Türk Gücü Friedberg (Hessenliga) gegen Kickers Offenbach (Regionalliga) aufwarten.

Anzeige

Spieltag ist Mittwoch, 19. Oktober, wie Pokalspielleiter Jörg Wolf mitteilte, der allen Mannschaften zudem schöne Begegnungen „ohne Ausschreitungen“ wünschte, wohl mit Blick auf die jüngsten Ereignisse des Frankfurter Champions-League-Spiels in Marseille.