Fußball: SV Geinsheim fehlt die Durchschlagskraft

Der Fußball-Gruppenligist verliert ein Nachholspiel bei Spitzenreiter Fehlheim. Geinsheims Trainer Ginkel ärgert sich vor allem über zwei Situationen.

Anzeige

GEINSHEIM. Obwohl sich der SV 07 Geinsheim gegenüber den vergangenen Testspielen steigerte, unterlag das Team um das Trainerduo Kim Ginkel/Florian Auer in der Nachholpartie in der Fußball-Gruppenliga bei Spitzenreiter VfR Fehlheim mit 0:3 (0:2). In der Defensive zeigten die Gäste eine ordentliche Leistung. Die Gastgeber waren die aktivere Mannschaft, konnten sich aber nur wenig Torchancen erspielen.

„Fehlheim war meist nur mit Standards gefährlich“, so Spielertrainer Kim Ginkel. Glück hatte der SV 07, dass Max Schwerdt (15.) einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte, und Riccardo Zocco nur die Querlatte traf. Pech hatte Geinsheim wiederum beim Führungstor. „Schwerdt hat sich beim Kopfball bei Yannik Keller aufgestützt“, so Ginkel. Nach der Pause wurde der SV 07 offensiver, es fehlte aber letztlich die Durchlagskraft. Zudem kam Pech dazu. Ein Treffer von David Ulrich (70.) wurde wegen Abseits nicht anerkannt. „Das war ein reguläres Tor“, ärgerte sich Kim Ginkel über eine weitere Szene.

SV Geinsheim: Kiesel (46. Kistner) – Keller, Ginkel, Straub, Kessler (61. Ulrich), Melchior, Finger, Celik (79. Alikhani), Losert, Brehm, Ngo.

Tore: 1:0 Schwerdt (31.), 2:0 Melzer (33.), 3:0 Schwerdt (88.). Vorkommnis: Max Schwerdt (15./Fehlheim) schießt Foulelfmeter an den Pfosten. Schiedsrichter: Kehne (Altenstadt), Zuschauer: 150.