Fußball: Goddelau dreht das Spitzenspiel und ist Erster

Zweikampfverhalten: Sascha Nico Malinowski (rechts) ging mit der SKV Mörfelden im Spitzenspiel zwar in Führung, Dominik Sturm (links),und Jannik Singh (hinten) hatten mit dem TSV Goddelau aber das bessere Ende für sich. Foto: Uwe Krämer

Durch den Erfolg bei der SKV Mörfelden geht der TSV als Tabellenführer der A-Liga Groß-Gerau in die Winterpause. Die SG Trebur-Astheim rückt ebenfalls vor.

Anzeige

GROß-GERAU. Jubel beim TSV Goddelau: Mit einem 2:1 im Topspiel bei der SKV Mörfelden setzten sich die Riedstädter zum Hinrundenabschluss an die Spitze der Fußball-Kreisliga A und gehen als Tabellenführer in die Winterpause. Die entthronten Mörfelder konnten dagegen ihre Serie (sieben Siegen in Folge) nicht fortsetzen.

Im Verfolgerfeld kam Hillal Rüsselsheim zu einer unfreiwilligen Pause, da der SV Klein-Gerau kurzfristig „wegen Personalmangels“ absagen musste. So konnte sich die SG Trebur-Astheim mit einem 2:0 über Geinsheim II an Hillal vorbei auf Platz drei schieben und steht nun punktgleich mit Mörfelden.

SKV Mörfelden – TSV Goddelau 1:2 (1:0). SKV-Coach Saha Maau musste auf sechs Stammspieler verzichten. Trotz ungewohnter Aufstellung hatte seine Mannschaft zwar lange das frühe 1:0 durch Ilias Baroudi halten können. In der zweiten Halbzeit schwanden den Gastgebern jedoch die Kräfte. Goddelau machte Druck und drehte die Partie mit einem Doppelschlag: Nach dem Ausgleich von Fabrice Klink nutzte Enrico Stolz einen Strafstoß zum Siegtreffer. „Sehr fragwürdig der Elfmeter“, fand Maau. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“

Tore: 1:0 Baroudi (19.), 1:1 Fabrice Klink (76.), 1:2 Stolz (79./Foulelfmeter).

Anzeige

SG Trebur-Astheim – SV 07 Geinsheim II 2:0 (1:0). „Das war hochverdient und hätte auch 4:0 oder 5:0 ausgehen können“, sah SG-Coach Dennis Verzay sein Team dominieren. „Dreimal hat der Gegner auf der Linie gerettet.“ Nach dem 1:0 durch Elias Achilles köpfte Lukas Behnke in der zweiten Halbzeit den 2:0-Endstand. „Wir sind oben mit dabei“, freute sich Verzay über Platz drei.

Tore: 1:0 Achilles (34.), 2:0 Behnke (75.).

SV Raunheim – SKG Bauschheim 3:0 (1:0). „Das war ein richtig starkes Spiel von uns“, freute sich Mohamed Aboulkacem vom SV. „Die Offensive und Defensive haben sehr gut harmoniert. Claudio Pascai hat die Mannschaft klasse eingestellt. Es wäre auch ein deutlich höheres Ergebnis möglich gewesen“ Kapitän Serge Philippe Ndongo gelang ein herrliches Tor zum 2:0, als er den Ball volley unter die Latte hämmerte.

Tore: 1:0 Teppich (30.), 2:0 Ndongo (60.), 3:0 Kraft (85.).

Germania Gustavsburg – SKG Stockstadt 0:0. „Wir haben 30 Mann im Kader, 20 fehlen“, musste Germania-Coach Hayati Acun wieder mit einem Rumpfteam auskommen. „Trotzdem haben wir acht Punkte im November geholt. Das ist gut.“ Zudem sei seine Mannnschaft dem Sieg näher gewesen als Stockstadt. Sören Boomgaarden und Benjamin Ludacka scheiterten jedoch bei zwei Großchancen knapp.

Anzeige

Italia Groß-Gerau – FC Türk Gücü Rüsselsheim II 8:2 (3:2). „Pflichtaufgabe erfüllt trotz dezimiertem Kader“, meinte Girolamo Di Caro. Gegen den Tabellenletzten erzielte Oussama Alhaddouti vier Tore.

Tore: 1:0 Alhaddouti (4.), 2:0 El Youssfi (11.), 2:1 Karaaslan (15./Foulelfmeter), 2:2 Duvan (28.), 3:2 El Youssfi (31.), 4:2 Karaaytu (46.), 5:2, 6:2, 7:2 Alhaddouti (49., 73., 75.), 8:2 Ursu (83.).

SG Rüsselsheim II – SKV Büttelborn II 2:5 (0:2). Mit 0:3 schon hinten, konnten die Gastgeber zwar auf 1:3 und auch noch mal auf 2:4 verkürzen. Doch ging der Sieg verdient an Büttelborn. „Wir waren effektiver“, meinte SKV-Coach Michael Allers.

Tore: 0:1 Ahibuogwu (12.), 0:2 Tumbul (30.), 0:3 Jilg (54.), 1:3 (59.), 1:4 Tumbul (75.), 2:4 (80.), 2:5 Tumbul (88.).

Von Gabi Wesp-Lange