Harmlose 05er unterliegen verdient in Düsseldorf

aus Mainz 05

Thema folgen
Mainzer Edimilson Fernandes bekommt die Gelb-Rote Karte. Foto: dpa

Ganz schwache Vorstellung von Mainz 05: Das Team von Trainer Sandro Schwarz kassiert - wenn auch in Unterzahl - gegen die Fortuna die sechste Niederlage im achten Spiel.

Anzeige

DÜSSELDORF. Mutlos, harmlos, ideenlos: Der FSV Mainz 05 hat nach einem der schwächsten Auftritte der jüngeren Vergangenheit eine 0:1 (0:0)-Pleite bei Fortuna Düsseldorf kassiert. Rouwen Hennings (82.) traf vor 40.660 Zuschauern für die ebenfalls enttäuschenden Gastgeber. Die 05er mussten in den zweiten 45 Minuten in Unterzahl agieren: Edimilson Fernandes sah in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs die Gelb-Rote Karte. Spätestens jetzt sollte allen Beteiligten klar sein: Den 05ern steht ein extrem unruhiger Winter bevor - und Abstiegskampf bis zum Saisonende.

FSV-Trainer Sandro Schwarz hatte überraschend Leihstürmer Taiwo Awoniyi in die Startelf beordert, Robin Quaison blieb zunächst auf der Bank. Zudem ersetzte der wieder genesene Linksverteidiger Aaron Martin Youngster Ridle Baku. Schwarz ließ diesmal im 4-4-2 agieren, Kunde Malong und Fernandes bildeten die Doppelsechs. Was seine Elf in den ersten 45 Minuten bot, war jedoch an Harmlosigkeit nicht zu überbieten. Die Mainzer spielten einen Pass nach dem anderen ins Nichts oder zum Gegner. Torchancen? Eine einzige - und die vergab Awoniyi kläglich (39.). Der Nigerianer brachte aus 15 Metern nur einen Kullerball zustande, den Fortuna-Keeper Zackary Steffen mühelos aufnahm.

Anzeige

Fernandes mit Gelb-Roter Karte vom Platz

Die Gastgeber traten genauso verunsichert auf, hatten aber zumindest hin und wieder mal Zug zum Tor. Und ihre stärkste Phase Mitte der ersten Halbzeit: Bernard Tekpetey (26.), Kenan Karaman (27.) und Kaan Ayhan (28.) zielten aber allesamt knapp daneben. Die Zuschauer sehnten schon den erlösenden Pausenpfiff herbei, da erwies Fernandes den Gästen einen Bärendienst. Der Schweizer hatte schon in der 31. Minute Matthias Zimmermann im Mittelkreis unnötig niedergestreckt, dafür Gelb gesehen. Eine Viertelstunde später traf Fernandes den Düsseldorfer wieder mit dem gestreckten Bein, wieder völlig unnötig im Mittelfeld, und flog folgerichtig vom Platz.

Schwarz reagierte, brachte Mittelfeldmann Danny Latza für Awoniyi. Die Düsseldorfer schnürten die Mainzer in deren Hälfte ein, schlugen aber kein Kapital aus der Überzahl. Die Hausherren strahlten im Grunde nur nach Standards Gefahr aus. Doch dann war Robin Zentner zur Stelle. Der 05-Torwart lenkte unter anderem einen Kopfball von Adams aus kurzer Distanz noch über die Latte (65.). Schwarz nahm den einmal mehr blassen Karim Onisiwo vom Rasen, schickte Quaison ins Rennen (71.). Letztlich kam es so, wie es kommen musste: Niko Gießelmann flankte - einmal mehr über die offene Seite von Daniel Brosinski -, Hennings stieg hoch und netzte ein. Schwarz warf noch Adam Szalai (für Malong) rein, doch es blieb bei der verdienten Niederlage. Der sechsten im achten Bundesliga-Spiel.