Eintracht Frankfurt-Trainer Niko Kovac: "Oczipka darf erst...

aus Eintracht Frankfurt

Thema folgen
Eintracht-Trainer Niko Kovac. Archivfoto: dpa

Niko Kovac bedauert den bevorstehenden Abgang von Bastian Oczipka zum FC Schalke 04, hat aber schon einen Nachfolger im Visier. Der Linksverteidiger darf allerdings erst gehen,...

Anzeige

FRANKFURT. Niko Kovac bedauert den bevorstehenden Abgang von Linksverteidiger Bastian Oczipka zum FC Schalke 04, hat aber schon einen Nachfolger im Visier. "Wir würden niemanden gehen lassen, ohne dass wir jemanden im Auge haben", erklärte der Trainer von Eintracht Frankfurt am Donnerstagmittag (Ortszeit) im Trainingslager in Chula Vista. Oczipka hatte am Tag zuvor das Camp in den USA verlassen, soll für rund 4,5 Millionen Euro Ablöse zu den Königsblauen wechseln. "Es ist von beiden Seiten aber noch nicht zu 100 Prozent geregelt", fügte Kovac hinzu. "Das heißt, dass der Basti erst gehen darf, wenn der Neue fix ist." Sprich: Unterschreibt Oczipka in den nächsten Tagen bei den Knappen, könnte die Eintracht schon einen Ersatz präsentieren.

Oczipka habe sich nichts zu schulden kommen lassen, eine super Saison gespielt. "Deshalb ist er auch in den Fokus geraten", meint Kovac. "Wir hätten ihn gerne behalten. Aber das ist Teil des Spiels. Er hat den Wunsch geäußert. Und es bringt ja nichts, jemanden zu halten und er kann dann ablösefrei gehen. Wir müssen ja auch zusehen, dass wir uns weiterentwickeln." Die Eintracht wollte mit dem 27-Jährigen den bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig verlängern, Oczipka hatte aber das Angebot der Hessen ausgeschlagen. Kovac lobte zwar Taleb Tawatha, den derzeit einzigen gelernten Linksverteidiger im Kader. "Er hatte im Trainingslager schon ein paar sehr gute Momente", so der Kroate. Betonte aber auch: "Wir müssen natürlich auf dieser Position handeln."

Anzeige

Derweil ist Sébastien Haller in San José eingetroffen. Dem neuen Stürmer hatten tagelang nicht die gültigen Einreisedokumente vorgelegen. "Er wird auch am Freitag spielen", kündigte Kovac an. Die Mannschaft reist am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) von San Diego nach José, trifft dort am Freitag um 19.15 Uhr (4.15 Uhr deutsche Zeit) auf das MLS-Team der San José Earthquakes.