SV Kirschhausen macht zu viele Fehler

B-Liga: Folge ist knappe Niederlage beim TSV Gras-Ellenbach. SG Gronau haut in Zotzenbach alles raus, doch es reicht nicht. FV Hofheim verpasst Sprung auf Platz eins.

Anzeige

BERGSTRASSE. BERGSTRAßE. Mit dem Remis im Spitzenspiel hat der FV Hofheim den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-B-Liga verpasst.

SV Fürth II - SG Hammelbach/Scharbach 2:3 (0:1). SG-Trainer Oliver Zeug sah ein ordentliches Spiel seiner Mannschaft gegen aufopferungsvoll kämpfende Fürther. "Wir waren sehr griffig im Spiel und haben uns eine Reihe guter Chancen erspielt", lobte Zeug, der aber auch Grund zur Kritik hatte: "Die Gegentore waren vermeidbar. Da waren wir nicht energisch genug." Am verdienten Sieg der SG gab es aber nichts zu deuteln.

Tore: 0:1 Glesman (28.), 0:2 Steffen Impe (56.), 1:2 Pudic (72.), 1:3 Emig (89.), 2:3 Hodroj (90.+1). - Schiedsrichter: Rodrigues (Rai-Breitenbach). - Zuschauer: 80. - Beste Spieler: geschlossene Leistungen auf beiden Seiten.

TSV Gras-Ellenbach - SV Kirschhausen 3:2 (1:1). Während sich TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich über einen verdienten Sieg aufgrund der überlegen geführten Partie freute, ärgerte sich SVK-Trainer Miguel da Silva: "Das war komplett unnötig. In den entscheidenden Phasen haben wir einfach zu viele Fehler gemacht." Während der Übungsleiter des SVK da Silva "zumindest einen Punkt" als möglich erachtete, sah Gleich weitere Chancen bei seiner Mannschaft. Trotzdem sprach Gleich dem Gast ein Kompliment aus: "Sie waren immer gefährlich und hatten vor allem in der zweiten Halbzeit gute Chancen."

Anzeige

Tore: 0:1 Wolf (20.), 1:1 Bagci (42.), 1:2 Emig (49.), 2:2 Bekyigit (63., Foulelfmeter), 3:2 Bekyigit (90.). - Schiedsrichter: Hentschel (Groß-Bieberau). - Zuschauer: 125. - Bes. Vork.: Rot für Bungardt (SVK, 90.) wegen Beleidigung. - Beste Spieler: Seitz, ansonsten geschlossene Leistung/Langner, Emig.

SV Affolterbach - SG Hüttenfeld 4:2 (2:1). Affolterbachs Sprecher Jörg Rettig sah über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor und einen verdienten Sieger. "Wir haben alles reingeworfen und nach der 2:3-Derbyniederlage gegen Gras-Ellenbach eine gute Reaktion gezeigt", freute sich Rettig, dem vor allem der spielerische Aspekt seiner Mannschaft gut gefiel. Der SG attestierte Rettig eine kämpferisch ansprechende Leistung. "Sie haben es meistens über lange Bälle auf Michael Bopp und Kevin Rathgeber versucht. Insgesamt haben sie aber nur zwei Mal aufs Tor geschossen."

Tore: 1:0 Marcel Eckert (8.), 2:0 Sattler (40.), 2:1 Bopp (44., Foulelfmeter), 2:2 Rathgeber (46.), 3:2 Marcel Eckert (70.), 4:2 Alexander Theobald (83.). - Zuschauer: 100. - Beste Spieler: geschlossene Leistungen auf beiden Seiten.

TSV Hambach - Tvgg Lorsch II 2:3 (2:1). Die Gäste waren der erwartet unangenehme Gegner. "Wenn man die Chancen nicht nutzt, kann man halt nicht gewinnen", ärgerte sich TSV-Abteilungsleiter Reinhard Wolff, der mit der Leistung aber durchaus einverstanden war. Vor allem Jeremias Reisert und Konrad Däbritz scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. Am Ende war die Tvgg einfach effektiver.

Tore: 0:1 Kemal Keskin (2.), 1:1 Reisert (23.), 2:1 Florian Schäfer (44.), 2:2 Tamer Keskin (67.), 2:3 Tamer Keskin (68.). - Schiedsrichter: Todisco (Darmstadt). - Zuschauer: 80. - Beste Spieler: geschlossene Leistung/Albert, Tamer Keskin.

Anzeige

FSV Zotzenbach - SG Gronau 5:3 (1:1). Zotzenbachs Vorsitzender Roland Agostin musste nach dem Torspektakel erstmal Luft holen:"Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein absolutes Kampfspiel. Schön war es meist nicht, dafür gab es jede Menge Zweikämpfe." Gronau habe "alles rausgehauen und bis zum Umfallen gekämpft." Im Spiel seiner Mannschaft sah Agostin noch viel Luft nach oben: "Unser Defensivverhalten war schwach. Am Ende war es ein glücklicher Sieg."

Tore: 0:1 Bastian Zillig (3.), 1:1 Sattler (19.), 2:1 David Rauch (47.), 2:2 Lucic (48., Foulelfmeter), 3:2 Weber (59.), 3:3 Würsching (70.), 4:3 Jannik Rauch (80., Foulelfmeter), 5:3 David Rauch (90.). - Schiedsrichter: Reidenbach (Ludwigshafen). - Zuschauer: 80. - Beste Spieler: geschlossene Leistungen auf beiden Seiten.

TSV Weiher - SG Lampertheim 5:0 (3:0). Trotz der neuerlichen Pleite gab es für den Sportlichen Leiter der SG, Patrick Andres, Grund zu Optimismus: "Wir haben mit Timo Schröder endlich einen Torwart gefunden, der auch gleich zwischen den Pfosten stand und eine gute Leistung bot." Schröder stammt aus dem Nachwuchs des TV Lampertheim. Pech hatten Ferhan Gülü und Max Heinze mit Alu-Treffern. "Natürlich war der Sieg für Weiher verdient. Wir haben aber trotzdem ordentlich gespielt", so Andres.

Tore: 1:0 Behrman (22.), 2:0 Behrman (34.), 3:0 Marksteiner (44.), 4:0 Behrman (76.), 5:0 Behrman (84.). - Schiedsrichter: Sokolovic (Gernsheim). - Zuschauer: 40. - Bes. Vork.: Zeitstrafe für Behrman (TSV, 88.) wegen Foulspiels. - Beste Spieler: Behrman, Schmittinger/Schröder, Heinze.

FV Hofheim - TSV Auerbach II 1:1 (1:0). Hofheims Spielertrainer Maximilian von Dungen sah eine Partie auf hohem Niveau: "Das hatte mit typischem B-Liga-Fußball nicht viel zu tun. Beide Mannschaften waren sehr spielstark.", lobte der Spielertrainer, der in der ersten Halbzeit Vorteile bei seiner Mannschaft, nach der Pause dann aber bei den Gästen sah.

Tore: 1:0 Schüßler (42.), 1:1 Ayyildiz (48.). - Schiedsrichter: Baake (Flörsheim). - Zuschauer: 200. - Bes. Vork.: Zeitstrafe für von Dungen (FV, 52.) wegen Foulspiels. - Beste Spieler: geschlossene Leistungen auf beiden Seiten.