Fußball: FC Finkenbachtal dreht nach der Pause auf

Der FC unterstreicht seine Ambitionen in der B-Liga Odenwald. Der TV Hetzbach II siegt dank Schwinn und Heckmann. Kinzigtal trotz den Personalproblemen.

Anzeige

ODENWALDKREIS. Der FC Finkenbachtal unterstrich schon zum Auftakt seine Aufstiegsambitionen in der Fußball-Kreisliga B Odenwald und schlug Aufsteiger SG Bad König/Zell II mit 8:0.

TSV Neustadt – VfL Michelstadt II 4:1 (2:1). Niko Kotsikas vom TSV sah in der ersten Hälfte einen überraschend selbstbewussten VfL, der ideenreich operierte: Joshua Schmidt (6.) erzielte dennoch die Neustädter Führung. Den Ausgleich markierte Özkan Tunca (40.). Wiederum Schmidt (44.) brachte den TSV noch vor dem Seitenwechsel in Front. Danach brach der Gast buchstäblich ein. Nach dem 3:1 von Joshua Schmidt (57.) lief beim VfL II nichts mehr zusammen. Fabian Thiel (76.) erhöhte für die Gastgeber.

SV Lützel-Wiebelsbach II – TSG Steinbach II 0:2 (0:0). Albin Lulaj (70.) und Gustav Wolf (75.) sorgten für den überraschenden Auswärtssieg der Steinbacher. Der SVL besaß in der zweiten Hälfte sogar leichte Vorteile, aber dann war es ein Ballverlust im Aufbau, der das 0:1 der Gäste begünstigte. „Wir hatten die Chancen, um das Resultat anders zu gestalten, doch präsentierten uns im Abschlussverhalten nicht gerade konsequent und vergaben so gute Möglichkeiten“, berichtete Jürgen Fornoff von den Platzherren.

TV Hetzbach II – Türk Breuberg 1:0 (0:0). Druckvoll trat der Gast auf und besaß auch anfangs die besseren Chancen. Erst nach der Pause agierte Hetzbach mutiger. „Die Weichenstellung dann nach 70 Minuten, als Silas Schwinn einen langen Ball aus der Innenverteidigung heraus erlief, anschließend den Ball am Breuberger Schlussmann zum 1:0 vorbei ins Tor einschob“, berichtete Florian Beisel vom TV Hetzbach. Die Gäste blieben zielstrebig, drückten vehement auf den Ausgleich. Aber auch die letzte Breuberger Chance nach einen Eckball vereitelte der sichere Hetzbacher Schlussmann Pascal Heckmann.

Anzeige

Spvgg Kinzigtal – KSV Haingrund 2:1 (1:0). Die Hausherren plagten erhebliche Personalsorgen, kamen aber gegen engagierte Haingrunder dennoch gut in die Begegnung. Bei ausgeglichenen Spielanteilen gelang Kenan Cot (6.) der Kinziger Führungstreffer. Benjamin Kübler (62./Foulelfmeter) erhöhte auf 2:0. In den letzten 20 Minuten war der Gast überlegen, machte aber viel zu wenig aus seinen Chancen. Lediglich Diyar Yildirim (80.) glückte ein Treffer – zu wenig für Haingrund.

FC Finkenbachtal – SG Bad König/Zell II 8:0 (1:0). Zumindest in den ersten 45 Minuten war der Gast auf Tuchfühlung. Danach allerdings brachen bei der SG alle Dämme und der FC drehte ordentlich auf. „Ja, da war es dann auch ein eindeutiger Spielverlauf. Wir haben sogar in der ersten Hälfte noch einige klare Chancen liegengelassen“, verriet FC-Trainer Marco Flick. Die FC-Tore markierten Patrick Löffler (4), Marlon Bomann, Lukas Reinhard, Daniel Koudele und Steffen Walter.