Dramatik bei der SG Odin Wald-Michelbach und in Birkenau

Sie freuen sich wie Bolle, die Spieler des TV Lampertheim, über den 3:0-Sieg am Sonntag beim SV Lörzenbach. © Dagmar Jährling

Kreisoberliga: In der Nachspielzeit fallen die entscheidenden Tore. Florian Frölich haut dabei einen raus. TV Lampertheim zeigt dem SV Lörzenbach die Grenzen auf.

Anzeige

BERGSTRASSE. Bergstraße (bore/net/ü). Der SC Olympia Lorsch hat in der Fußball-Kreisoberliga ein Ausrufezeichen mit dem 3:0 über die SG Unter-Abtsteinach gesetzt, ist auf den vierten Platz vorgerückt. Die SG Odin Wald-Michelbach hat den Vorsprung an der Tabellenspitze vergrößert.

SG Odin Wald-Michelbach - KSG Mitlechtern 3:1 (1:0). Der Tabellenführer setzte sich in einem am Ende hitzigen Spiel in der Schlussphase knapp durch. In einer ereignisarmen ersten Hälfte erzielte David Schmidt mit einem Freistoß das 1:0 für den Spitzenreiter. Doch Mitlechtern wehrte sich und kam kurz vor Ende zum verdienten 1:1. "Das Spiel war in der zweiten Hälfte ständig wegen Fouls unterbrochen. Es war nicklig", sagte SG-Pressewartin Nicole Veronelli: "Wir haben in der Nachspielzeit noch einmal alles nach vorne geworfen und wurden belohnt." Aus dem Gewühl erzielte Daniel Hahn das 2:1, dann machte Jannik Oberle mit einer Einzelleistung, in dem er die gesamte Abwehr der KSG samt Keeper ausspielte, alles klar.

Tore: 1:0 Schmidt (24.), 1:1 Eckert, 2:1 Hahn (90. + 3), 3:1 Obele (90. + 4). - Schiedsrichter: Can (Spachbrücken). - Zuschauer: 70. - Beste Spieler: beide mit geschlossener Leistung.

SV Lörzenbach - TV Lampertheim 0:3 (0:1). In der ersten Hälfte war der Aufsteiger die bessere Mannschaft. Doch Lampertheims Torwart Erik Kamprath parierte gut. "Der TVL hat uns gezeigt, wie clever man spielt. Die haben das gut gemacht", sagte SVL-Vorsitzender Stefan Jünger: "Uns fehlt halt auch das Glück." Nach einer Notbremse sah Levin Ginader die Rote Karte bei Lörzenbach (44.). Sebastian Kutschera sorgte mit einem tollen Freistoßtreffer zum 2:0 für den TVL für die Entscheidung. "Schade, aber wir nehmen in der nächsten Woche den nächsten Anlauf", sagte Jünger.

Anzeige

Tore: 0:1 Wegerle (23.), 0:2 Kutschera (61.) , 0:3 Kohl (89.). - Schiedsrichter: Sen (Dornheim). - Bes. Vorkommnis: Rot für Ginader (SVL, 44.) wegen Notbremse. - Zuschauer: 120. - Beste Spieler: geschlossene Leistung/Kamprath.

Alemannia Groß-Rohrheim - SG Azzurri/Olympia Lampertheim 4:2. In Unterzahl gelang den Platzherren noch ein Dreier. "Kämpferisch war das super", befand Alemannia-Vorsitzender Klaus Anthes. In der 38. Minute musste Alaa Alhamo wegen Foulspiels mit Rot vom Platz. Doch das Schlusslicht konnte aus seiner Feldüberlegenheit nichts machen; Groß-Rohrheim gewann verdient.

Tore: 1:0 Eckhardt (18.), 1:1 Ramadani (28.), 2:1 Eckhadt (30,.) 2:3 Bulucu, (44.) 3:2 Cephaneci (61.), 4:2 Geymeier (88.) - Schiedsrichter: Binstadt (Bessungen). - Zuschauer: 50. - Bes. Vorkommnisse: Rot für Alhamo (Groß-Rohrheim, 38.) wegen groben Foulspiels. - Beste Spieler: beide mit geschlossener Leistung.

SV Fürth - Eintracht Wald-Michelbach II 3:3 (1:3). Nach 32 Minuten schien es für Fürth ein gebrauchter Tag zu werden. Da führe die Eintracht nämlich mit 3:0 "Wir haben die erste halbe Stunde vollkommen verschlafen", sagte auch SV-Vorsitzender Markus Stephan, der betonte: Ganz wichtig war der Treffer zum 1:3 noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der SV ganz anders. Die Fürther rannten an und belohnten sich dann noch in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer. "Ich muss den Jungs ein tolles Kompliment machen. Sie haben Moral bewiesen und sich den Punktgewinn mit einer wirklich überragenden zweiten Hälfte voll verdient", sagte Stephan.

Tore: 0:1 Beisel (5.), 0:2 Trautmann (18.), 0:3 Stierne (32.), 1:3 Dolicanin (41.). 2:3 Ramadani (57.), 3:3 Gruber (90. + 2). - Schiedsrichter: Jeßberger (Darmstadt). - Zuschauer: 200. - Beste Spieler: beide mit geschlossener Leistung.

Anzeige

VfL Birkenau - SV Unter-Flockenbach II 2:2 (0:1). In einer langweiligen ersten Hälfte nutzte Yannik Nag eine der wenigen guten Tormöglichkeiten zur Unter-Flockenbacher Führung. Nach der Pause legte der VfL gut los. Zunächst traf er nur den Innenpfosten, 60 Sekunden später ließ Andre Halblaub die Birkenauer jubeln. Beide Teams lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch. SV-Keeper Dominik Urbanek parierte gegen Halblaub zweimal stark. In der Nachspielzeit gelang Flockenbach II das 2:1. Doch in der sechsten Minute der Nachspielzeit bekam Birkenau noch einmal einen Freistoß. Florian Frölich ballerte den Ball zum 2:2 in die Maschen. "Das war wieder unnachahmlich Frölich", schmunzelte VfL-Pressewart Thomas Schmitt.

Tore: 0:1 Nag (23.), 1:1 Halblaub (48.), 1:2 Cezanne (90. + 2), 2:2 Frölich (90. + 6). - Schiedsrichter: Pakos (Darmstadt). - Zuschauer: 120. - Beste Spieler: geschlossene Leistung/Urbanek.

Olympia Lorsch - SG Unter-Abtsteinach 3:0 (3:0). Stefan Vogel wusste nach dem Schlusspfiff nicht, wie er den Sieg einordnen sollte. "Ob unser Erfolg jetzt verdient ist, kann ich nicht beurteilen. Die SGU war spielerisch die bessere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz, wir haben uns in die Partie hineingebissen und die Chancen genutzt", so das Lorscher Spielausschussmitglied. Die elfte Minute war für Vogel vorentscheidend. Da scheiterte Ramza Yahaya per Strafstoß an Lorschs Torhüter Dominik Nolte.

Tore: 1:0 Wickler (7.), 2:0, 3:0 Palkovitsch (31., 45.). - Zuschauer: 150. - Beste Spieler: Nolte, Palkovitsch, Dorval/Makan.

FV Biblis - Tvgg Lorsch 0:2 (0:0). Es war ein enges Spiel mit nur wenigen Chancen im ersten Durchgang. "Man hatte das Gefühl, dass der, der das erste Tor erzielt, auch gewinnt. So war es dann leider auch", sagte der Bibliser Coach Thorsten Schnitzer. Lorsch nutzte einen Ballverlust der Platzherren zum 1:0 und sorgte dann mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Den Dreier ordnete Tvgg-Trainer Martin Weinbach in die Kategorie "Arbeitssieg" ein: "Das war schon gut, wie die Jungs das gemacht haben."

Tore: 0:1 Benedikt Bersch (57.), 0:2 Nonnemann (87.). - Schiedsrichter: Liebrenz (Höchst). - Zuschauer: 100. -Beste Spieler: Ramon Kronauer, Romario Kronauer/D´Ignoti, Grün, Leipert.