Page 34

20171101_Schulwahl.pdf

embeil.34 (schulwahl 2018) SCHULWAHL NACH 9./10. KLASSE 34 Mittwoch, 1. November 2017 Breit aufgestellt PETER-BEHRENS-SCHULE Abschlüsse und Ausbildungsberufe unter einem Dach FORMEN UND ABSCHLÜSSE Lernen im Ausland HEINRICH-EMANUEL-MERCK-SCHULE Lernen in Partnerbetrieben DARMSTADT (red). Die Heinrich Emanuel-Merck-Schule ist eine selbstständige Berufliche Schule für Elektro- und Informationstechnik mit lokaler und europaweiter Vernetzung. An der HEMS sind Lernaufenthalte bei den Partnerschulen und Partnerbetrieben im europäischen Ausland möglich. Mit dem Wechsel auf die HEMS beginnt für die Schüler ein neuer Bildungs- und Lebensabschnitt. Die Schüler können ihre persönlichen Ziele erreichen, wenn sie sich mit diesem neuen Lebensabschnitt engagiert auseinandersetzen und in das Schulleben einbringen und integrieren. An der HEMS werden etwa 1300 Schüler von zirka 100 Die Heinrich-Emanuel-Merck-Schule hat eine eigene Photovoltaik- Anlage auf dem Dach der Schule. Archivfoto: Andreas Kelm Lehrkräften unterrichtet. Die Schule ist international ausgerichtet und bietet ein differenziertes Bildungs-, Beratungsund Förderangebot. Das Bildungsziel aller Lehrkräfte ist daran ausgerichtet, dass die Lernenden die Schule erfolgreich abschließen. Dies setzt voraus, dass alle von Anfang an „am Ball bleiben“ und den Lerninhalten und Lernangeboten aktiv begegnen. Das Kollegium wird dabei immer unterstützend und beratend, aber auch fordernd zur Seite stehen. Die Schule legt großen Wert darauf, dass alle an der HEMS sich als Gemeinschaft verstehen, die sich gegenseitig wertschätzt, respektiert und unterstützt. DARMSTADT (red). Die Peter- Behrens-Schule in Darmstadt verfügt über eine umfassende Fachkompetenz sowie eine hervorragende Ausstattung in den Berufsfeldern Bautechnik, Holztechnik, Chemie, Physik und Biologie, Drucktechnik und Mediengestaltung, Ernährung und Hauswirtschaft sowie Farbtechnik und Raumgestaltung. Zurzeit werden 2100 Schüler sowie Auszubildende in 35 Ausbildungsberufen in fünf Abteilungen und sechs Schulformen von 107 Lehrkräften an der Peter-Behrens-Schule unterrichtet. Die Berufsausbildung wird an zwei Lernorten durchgeführt, in den Ausbildungsbetrieben und in der Berufsschule. Die Inhalte der Ausbildung sind miteinander verzahnt, wobei die PBS tendenziell stärker für die berufsbezogene Theorie sowie die allgemeinbildenden Fächer und die Ausbildungsbetriebe für die Ausbildung in der Praxis zuständig sind. An der Peter-Behrens-Schule findet man auch ein vielfältiges Angebot in den unterschiedlichen beruflichen Schulen (Vollzeitschulformen), in denen man den Hauptschulabschluss, den mittleren Bildungsabschluss, die Fachhochschulreife, eine vollschulische Ausbildung oder die Qualifikation Staatlich geprüfte/r Betriebswirtin/ Betriebswirt erwerben kann. An der PBS in Darmstadt werden unter anderem Koch-Lehrlinge in Theorie und Praxis ausgebildet. Archivfoto: Andreas Kelm . Berufsschule für über 30 Ausbildungsberufe . Berufsvorbereitendes Jahr: Fachrichtung Holztechnik; Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt (EiBe): Fachrichtung Farbtechnik, Gestaltung, Abschluss (qualifizierender) Hauptschulabschluss, Anmeldeschluss 30. April . Zweijährige Berufsfachschule: Fachrichtung Chemie, Druck-/ Mediengestaltung, Ernährung/ Hauswirtschaft, Holztechnik, Dauer 2 Jahre, Mittlerer Abschluss, Anmeldeschluss 30. April . Zweijährige Höhere Berufsfachschule: Schulische Ausbildung zum Chemisch-Technischen Assistenten (CTA), Abschluss Berufsausbildung, Anmeldeschluss 30. April . Fachoberschule Form A: Fachrichtungen Ernährung, Gestaltung, Dauer 2 Jahre,Abschluss Fachhochschulreife, Anmeldeschluss 1. März . Fachoberschule Form B: Fachrichtungen Gestaltung, Bautechnik, Chemische und Physikalische Technik, Ernährung/Hauswirtschaft, Dauer 1 Jahr, Abschluss Fachhochschulreife, Anmeldeschluss 31. März . Hotelfachschule: Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe, Dauer 3,5 Jahre (berufsbegleitend) . Praxis und Schule . InteA (red) Praktische Erfahrung im Gepäck MARTIN-BEHAIM-SCHULE Im DASA-Projekt lernen Fachoberschüler im eigenen Kiosk und Café DARMSTADT (red). Die Fachoberschule der Form A, die auf den mittleren Bildungsabschluss aufbaut, führt in zwei Jahren zur Fachhochschulreife. Sie verlangt von den Schülern im ersten Ausbildungsabschnitt den erfolgreichen Abschluss eines einjährigen Betriebspraktikums. Die Martin-Behaim-Schule (MBS) Darmstadt bietet im Rahmen des DASA-Projekts jährlich 16 Praktikumsplätze für Fachoberschüler der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung unter pädagogischer Betreuung erfahrener Lehrkräfte der MBS. Hinter DASA verbirgt sich der 2004 an der MBS gegründete „Darmstädter Verein für anwendungsbezogene schulische Ausbildung“. Die Praktikanten durchlaufen im Laufe eines Jahres im schulinternen Betrieb vier Abteilungen mit vielfältigen Tätigkeiten. Kiosk: Produkte zubereiten, Kunden bedienen, Wareneingangskontrolle, Hygienevorschriften im Umgang mit Lebensmitteln erlernen und beachten. Café: Eigenständig den Betrieb organisieren und Tagesabrechnung erstellen, Warenbedarf berechnen und Waren bestellen. Bibliothek: Ausleihe von Sachbüchern, Fachzeitschriften sowie digitalen Medien betreuen. Kaufmännische Verwaltung: Lieferscheine und Rechnungen kontrollieren, Überweisungen veranlassen, Motto der Schulleiterin: MBS – Verlässlich und sicher in die Zukunft! Schulleiterin Stephanie Jacobi. . Foto: MBS FORMEN UND ABSCHLÜSSE . Berufsschule: alle IT-Berufe, Mathematisch-technischer Softwareentwickler, Elektroberufe im Handwerk und in der Industrie, Informationstechnischer Assistent . Zweijährige Berufsfachschule: Fachrichtung Elektrotechnik, Dauer 2 Jahre, Abschluss Mittlerer Abschluss, Anmeldefrist 31. März . Zweijährige Höhere Berufsfachschule: Fachrichtung Informationsverarbeitung, Abschluss Technischer Assistent, Anmeldefrist 30. April . Fachoberschule (Form A und B): Fachrichtung Elektrotechnik, Dauer: 1 (Form B) oder 2 (Form A) Jahre, Abschluss Hochschulreife, Anmeldefrist 15. Februar . Fachschule für Technik: Fachrichtungen Elektro- und Informationstechnik, Dauer 2 Jahre, Abschluss Staatlich anerkannter Techniker, Anmeldefrist 15. Februar . Berufliches Gymnasium: Fachrichtungen Wirtschaft, Elektrotechnik, Datenverarbeitungstechnik, Ernährung und Gesundheit, Dauer 3 Jahre, Abschluss Hochschulreife, Anmeldefrist 15. Februar . Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung: Abschluss Hauptschulabschluss . Zusatzkurse zum Erwerb des mittleren Abschlusses und der (Fach-)Hochschulreife im Rahmen der Berufsausbildung (red) Schulleiter Peter Schug Foto: Schule BERUFLICHE SCHULE BERUFLICHE SCHULE BERUFLICHE SCHULE FORMEN UND ABSCHLÜSSE Alles dreht sich um’s Metall ERASMUS-KITTLER-SCHULE Die EKS bildet Schüler in traditionellen Metallberufen aus DARMSTADT (red). Als berufliche Schule der Wissenschaftsstadt Darmstadt bietet die Erasmus Kittler-Schule Bildungsangebote in den Bereichen Metalltechnik, Fahrzeugtechnik und Informationstechnik. Gerade für die Schulwahl nach den Klassen 9 und 10 finden sich interessante Angebote in der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BüA). Dieses schulische Angebot gestaltet die EKS gemeinsam mit der Peter-Behrens Schule am Berufsschulstandort Mornewegstraße. Die BüA ermöglicht den Einblick in typische Tätigkeiten einer großen Anzahl von gewerblich-technischen Berufen. Verstärkt werden diese Einblicke durch die Vermittlung erster praktischer Erfahrungen in den modern ausgestatteten Werkstätten und Fachpraxisbereichen. Dabei ist das erklärte Ziel der beiden BüA-Schulen die Vermittlung der Schüler in einen möglichst von diesen favorisierten Ausbildungsberuf. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss zu erlangen. Hierzu beraten die Lehrkräfte am Schulstandort gerne. Für die Absolventen der zehnten Klasse mit einem Mittleren Bildungsabschluss eröffnet die Erasmus Kittler-Schule überdies die Möglichkeit eines studienqualifizierenden Abschlusses. In der Fachoberschule (FOS) für Maschinenbau und Informationstechnik kann in zwei Jahren die Fachhochschulreife erreicht werden. Zugangsvoraussetzung für die FOS ist der mittlere Abschluss mit einem befriedigenden Notenschnitt sowie die Bereitschaft zu einem Praktikum in einer entsprechenden Fachrichtung. Die Ausbildungswoche im ersten Jahr der FOS besteht aus drei Praktikums- und zwei Schultagen, während im zweiten Jahr die Vorbereitung auf die landesweite zentrale Abschlussprüfung vollständig in der Schule stattfindet. . Berufsschule mit 18 Ausbildungsgängen der Metalltechnik inklusive Haustechnik, Fahrzeugtechnik sowie Mechatronik und Technisches Produktdesign (Anmeldung erfolgt in der Regel vor Ausbildungsbeginn durch die Ausbildungsbetriebe) . Berufsfachschule im Übergang BüA (zusammen mit der Peter-Behrens Schule) Fachrichtungen an der EKS: Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Haustechnik. Abschluss: Hauptschulabschluss, Mittlerer Bildungsabschluss, Anmeldeschluss: 31. März . Fachoberschule (Form A und B) mit den Schwerpunkten Maschinenbau und Informationstechnik. Abschluss: Fachhochschulreife, Anmeldeschluss: 31. März . Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinentechnik und Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik. Abschluss: Staatlich geprüfter Techniker. Anmeldeschluss: 1. März . InteA-Klassen (Sprachintensivklassen für 16-20 Jahre alte Migranten) Anmeldung jederzeit über das zuständige Staatliche Schulamt. (red) FORMEN UND ABSCHLÜSSE Schulleiter Gerhard Bruckmann. Foto: Schule Schulleiter Karlheinz Reeg. Foto: Schule An der Darmstädter Martin-Behaim-Schule können Schüler auch die Fachhochschulreife erwerben. Archivfoto: André Hirtz . Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung/ Praxis und Schule: Fachrichtung Gesundheit,Abschluss (Qualifizierender) Hauptschulabschluss, Anmeldeschluss 30. April . InteA: Abschluss Vorbereitung auf Hauptschulabschluss . Zweijährige Höhere Berufsfachschule: Fachrichtung Informationsverarbeitung, Wirtschaft, Dauer 2 Jahre, Abschluss „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent“ bzw. „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent für Informationsverarbeitung“, Anmeldeschluss 30. April . Fachoberschule Form A und B: Fachrichtungen Gesundheit, Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaftsinformatik, Dauer 1 (Form B) oder 2 Jahre (Form A),Abschluss Fachhochschulreife, Anmeldeschluss 31. März . Fachschule für Betriebswirtschaft: Dauer 2 (Vollzeit) oder 3 Jahre (Teilzeit), Abschluss „Staatlich geprüfter Betriebswirt“, Anmeldefrist 30. April (Vollzeit) oder 1. März/1. Oktober (Teilzeit) . Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus: Dauer 3,5 Jahre (Teilzeit), Abschluss „Staatlich geprüfter Betriebswirt“, Anmeldefrist 15. Mai (red) BERUFLICHE SCHULE Auszubildende an der EKS im Beruf Technische Produktdesigner mit ihren Werkstücken. Foto: Schule (c). Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013 / Erstellt von VRM am 07.11.2017


20171101_Schulwahl.pdf
To see the actual publication please follow the link above