Page 28

20171101_Schulwahl.pdf

embeil.28 (schulwahl 2018) SCHULWAHL KREIS GROSS-GERAU 28 Mittwoch, 1. November 2017 Fokus Soziales Lernen GYMNASIUM GERNSHEIM Experimentier-AGs fördern naturwissenschaftliches Interesse Schulleiterin Sigrid Faller. Foto: Schule GYMNASIUM GYMNASIUM GYMNASIUM GROSS-GERAU (red). Interesse und Freude am Lernen zu fördern ist ein wichtiges Ziel unserer pädagogischen Arbeit. Dazu führen wir unsere Schüler an das selbstständige Arbeiten heran, indem wir unter anderem Methodentraining in den Fachunterricht integrieren. Zusätzlich gibt es in vielen Jahrgängen Projekttage zum Lernen lernen. Auch die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler unterstützen wir mit unterschiedlichen Angeboten, zum Beispiel der Ich-Stärkungswoche. GYMNASIUM Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Naturwissenschaften. Hier gibt es in den Jahrgängen 5 bis 7 den Lernbereich Naturwissenschaften als Hauptfach. Ab Jahrgang 8 werden die Fächer Physik, Chemie und Biologie fächerverbindend fünf Stunden pro Woche unterrichtet. Die Mathewerkstatt bietet Möglichkeiten zum selbstständigen Entdecken mathematischer Phänomene. In unserem besonderen Sportkonzept wird die dritte Sportstunde ab Jahrgang 7 in Form von Blockunterricht erteilt. So können auch Sportarten wie Kajak, Tennis, Hockey und Bouldern/Klettern angeboten werden. Seit einigen Jahren hat die LBS eine eigene Boulderhalle. Die Entwicklung von Medienkompetenz beginnen wir mit Projektstunden in Informationstechnischer Grundbildung (ITEG) und einem Webklicker-Seminar im Jahrgang 5. Unsere Bandklassen im Jahrgang 5 und 6 bieten in Kooperation mit der Musikschule die Möglichkeit Bandmusik zu erlernen und gleich in Rock-Bands zu erproben. Motto der Schulleiterin: Nur da, wo man sich wohlfühlt, trifft Lehren und Lernen auf fruchtbaren Boden. GROSS-GERAU (red). Wir begreifen unsere Schüler mit ihrer Kreativität und Intelligenz als Bereicherung. Deswegen sind uns folgende Dinge für unsere kommenden fünften Klassen wichtig: Wir wollen Lernfreude und Motivation sowie das Interesse an Neuem erhalten und fördern. Die Kinder sollen unterschiedliche Lernvoraussetzungen, die sie aus den einzelnen Grundschulklassen mitbringen, ausgleichen können. Wir möchten die Kinder mit den neuen Lerninhalten und Leistungsanforderungen des Gymnasiums behutsam vertraut machen. Sie sollen Unsicherheit überwinden und Selbstvertrauen aufbauen können, um erfolgreich zu lernen und eine stabile Persönlichkeit zu entwickeln. Das unterstützen wir mit unseren vielen musischen, kulturellen und sprachlichen Angeboten. Wichtig dafür sind zum Beispiel auch unser weit ausgebautes Präventionskonzept, das Methoden- und Entspannungstraining oder unsere umfangreiche Berufs- und Studienorientierung. Grundsätzlich gilt: Wir wollen die Schüler anspruchsvoll und zeitgemäß unterrichten. So wollen wir ihre Bereitschaft fördern, steigende geistige Anforderungen zu bewältigen. Wir möchten ihre Freude am Lernen und damit auch ihr Selbstbewusstsein stärken und einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leisten. Wir fördern und fordern Respekt im Umgang miteinander sowie Offenheit und Verständnis für fremde Kulturen. Wir unterstützen durch verschiedene Projekte die Anwendung Neuer Medien und schulen die Kinder im angemessenen, bewussten Umgang damit. Motto des Schulleiters: Wir wollen die Lernenden darauf vorbereiten, sich in einer Welt zurechtzufinden, die von tiefgreifenden und schnellen Veränderungen geprägt ist. GYMNASIUM GERNSHEIM (red). Unsere Stärken: Soziales Lernen ist uns sehr wichtig und wird gestärkt in Klassenlehrerstunden, Präventionsprojekten und bei Klassenfahrten. Ein Beratungsteam (Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter) unterstützt Kinder und Eltern bei auftretenden Entwicklungsproblemen. Das Ganztagsangebot mit Hausaufgabenhilfe und Förderunterricht ist individuell auf die Schülerbedürfnisse zugeschnitten, findet in festen Gruppen statt und kann drei oder fünf Tage gebucht werden. Im zertifizierten musikalischen Schwerpunkt bieten wir parallel Bläser- und Streicherklassen an. Die Allgemeinbildung der Schüler wird durch Schulkonzerte, Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Lesungen und Exkursionen umfassend gefördert. Fremdsprachen üben die Schüler unter anderem im bilingualen Unterricht und im Schüleraustausch mit Frankreich, England, Italien, Spanien, Polen, USA und China. Informatik wird als eigenständiges Fach unterrichtet und naturwissenschaftlich Interessierte können Experimentier-AGs besuchen. Berufsorientierung erfolgt durch zwei Betriebspraktika, berufsbildende Seminare und eine Uni-AG zur Studienvorbereitung. Die Organisationsstruktur der Schulverwaltung ist gut durchdacht und schülerorientiert. Das Einzugsgebiet des Gymnasiums Gernsheim umfasst alle Grundschulen zwischen Groß- Gerau und Biblis sowie Pfungstadt Hahn. Motto der Schulleiterin: Unsere Schule – meine Verantwortung – gemeinsam unsere Stärken fördern. Am Gymnasium in Gernsheim wird Wert darauf gelegt, die Allgemeinbildung durch kulturelle Angebote zu ergänzen. Foto: Schule RÜSSELSHEIM (red). Etwa 1200 Schüler besuchen die Max-Planck-Schule mit dem Ziel das Abitur abzulegen und sich mit diesem Schulabschluss den Zugang zu allen Studiengängen und Berufszweigen zu eröffnen. Unser pädagogisches Ziel ist es, alle Begabungen der Jugendlichen im sprachlichen, naturwissenschaftlichen, mathematischen, musischen, sozialen und sportlichen Bereich zu fördern. Wir halten bewusst als einziges Rüsselsheimer Gymnasium am verkürzten gymnasialen Bildungsgang (G8) fest, da wir uns am nationalen und am gesamten europäischen Raum orientieren, in dem G8 weitverbreiteter Standard ist. Durch eine stetig verbesserte Konzeption (Reduzierung des Nachmittagsunterrichts auf ein Minimum, schulinterne Lehrpläne, Hausaufgabenkonzeptionen und Förderkonzeptionen sowie -strukturen in den Hauptfächern der Mittelstufe) trifft G8 in der gesamten Schulgemeinschaft der MPS auf eine breite Zustimmung. Wir zeigen, dass G8 nicht nur effizient, sondern vor allem auch schülerorientiert gestaltet werden kann. Wir sehen uns gerade deshalb als Bereicherung der Rüsselsheimer Schullandschaft. Motto des Schulleiters: Max- Planck-Schule – eine gute Wahl! RÜSSELSHEIM (red). Zertifizierte „Schule mit Schwerpunkt Musik“ (Bläser- und Musikklassen, mehrere Jazz- und Big-Band-Formationen, Chöre und Orchester), Schule mit Schwerpunkt Sport (Sportklassen 5-10 und Leistungskurse in der Oberstufe, Partnerschule des Leistungssports und Schulsportzentrum der Stadt Rüsselsheim, Umweltschule, gezielte Talent und Leistungsförderung in Judo, Hockey und Volleyball); zertifizierte MINT-freundliche Schule, Mitglied der Junior Ingenieur-Akademie (JIA) der Deutschen Telekom- Stiftung und im „Netzwerk Schule 3.0“ für Zukunftstechnologien im Unterricht, SESC-Kooperation („School-Economic-Science-Coorporation“) mit der Adam Opel AG; „Soziales Lernen“ zu den Themen: Prävention – Sicherheit im Netz – Persönlichkeitsbildung. Ziele: Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in jeder Jahrgangsstufe durch gezielte Programme und bei den spezifischen Herausforderungen ihres Alters; Beispiele: LionsQuest-Programme in den Jahrgangsstufen 5 und 6, wöchentliche Stunde „Soziales Lernen“ und Jugendmedienschutz in der Jahrgangsstufe 7, Suchtprävention in der Jahrgangsstufe 8, Erlebnispädagogik in der Jahrgangsstufe 9, soziale Projekte in der Jahrgangsstufe 10, Einführungswoche in E-Phase zur Förderung der Persönlichkeit, der Teambildung und der Vermittlung von Strategien im Umgang mit Stress. Grundlage dafür ist die schulische Werteordnung. Austauschprogramme mit Frankreich, England und USA. Intensive Berufs- und Studienvorbereitung durch Praktika, GEVATest, Bewerbungstrainings. Motto des Schulleiters: Bildung ist die stärkste Waffe, um die Welt zu verändern! (in Anlehnung an Nelson Mandela) RÜSSELSHEIM (red). Lebensbejahung und Weltoffenheit, Verantwortungsbereitschaft und kritisches Bewusstsein sowie die Fähigkeit, eigene Standpunkte in Frage zu stellen, sind ebenso wichtige Erziehungsziele unseres modernen Gymnasiums wie ein ausgeprägtes Arbeits und Sozialverhalten und eine den gesellschaftlichen Anforderungen entsprechende breite Methoden- und Medienkompetenz. Eine offene und freundliche Schulatmosphäre, in der sich alle wohl fühlen und die durch das denkmalgeschützte Schulgebäude als positiven Lern- und Lebensraum ebenso wie durch unsere Schulkleidung in besonderer Weise unterstützt wird, ist uns besonders wichtig. Unser pädagogisch sowie fachwissenschaftlich engagiertes Lehrerkollegium arbeitet gemeinsam mit Eltern und Schülern an einer zeitgemäßen Schulentwicklung und der stetigen Verbesserung organisatorischer Rahmenbedingungen. Dabei steht die persönliche Betreuung unserer Schüler stets im Vordergrund. Seit dem Schuljahr 2014/2015 bieten wir deshalb auch das Parallelangebot G8/G9 an, welches unseren Schülern die Möglichkeit bietet, den verkürzten achtjährigen (G8) wie auch den neunjährigen gymnasialen Bildungsgang (G9) zu besuchen. Das Parallelangebot unterstützt die schulinternen Konzepte, Schüler nach ihren individuellen Entwicklungsmöglichkeiten zu fordern und zu fördern und in ihrem Tempo zum Abitur zu führen. Den G8-Zug verstehen wir dabei als „Turboklasse“ für besonders leistungsstarke Schüler. Motto der Schulleiterin: G8/G9, ein flexibles System, welches sich an die Bedürfnisse des einzelnen Kindes anpasst. Die Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau hat einen neuen Sportschulhof. Foto: Schule Die LBS bietet Schülern an ihrem Gymnasium die Möglichkeit eines Austauschs mit Spanien. Im September 2017 sind Schüler aus Vigo zu Besuch. Archivfoto: Vollformat/Marc Schüler Freundlich und offen: Am Neuen Gymnasium sollen Schüler lernen, auch eigene Standpunkte zu hinterfragen. Foto: Schule An der IKS können sich Schüler sowohl musikalisch und sportlich als auch wissenschaftlich und sozial einbringen. Foto: Schule Daumen hoch für G8: Schüler des M ax-Planck-Gymnasiums vor ihrer Schule in Rüsselsheim. Foto: Max-Planck-Schule GYMNASIUM Schulleiterin Maja Wechselberger. Foto: Schule Schulleiter Rainer Guss. Foto: IKS Schulleiter Dr. Michael Montag. Foto: Schule Schulleiterin Sabine Koch. Foto: Schule Schulleiter Marc Rhein. Foto: Schule Gemeinsam entwickeln NEUES GYMNASIUM An der Schule können Jugendliche zwischen G8 und G9 wählen Gezielte Förderung IMMANUEL-KANT-SCHULE Schwerpunkte sind Musik, Sport, MINT und Soziales Lernen Im Turbo zum Abi MAX-PLANCK-SCHULE Das Gymnasium hält am G8-Bildungsgang fest / Effizient und schülerorientiert Interesse wecken PRÄLAT-DIEHL-SCHULE Projekte zur Anwendung von Neuen Medien Besonderes Sportkonzept LUISE-BÜCHNER-SCHULE Naturwissenschaften als Hauptfach (c). Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013 / Erstellt von VRM am 07.11.2017


20171101_Schulwahl.pdf
To see the actual publication please follow the link above