Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 24-Mainz

20170530_Countdown

BERUFSBILDER Azubis stellen sich vor Student Bachelor of Arts in BWL Torsten Brandt (19), Sparkasse Worms-Alzey-Ried Schulprojekte wie Planspiel Börse haben mir früh gezeigt, dass mich Wirtschaftsthemen interessieren. Als ich noch während meiner Schulzeit als Kunde bei der Sparkasse war, hat mich die umfassende Beratung begeistert. Ich wollte Teil des Sparkassen-Teams sein. So bewarb ich mich für ein Duales Studium. Die Ausbildung bei der Sparkasse Worms-Alzey-Ried steht unter dem Titel „Spannend ab dem ersten Tag“. Dieses Motto bewahrheitet sich in vielen Dingen. Wir Auszubildenden übernehmen eigenständig Projekte und wirken Mediengestalterin Janina Moos (21), VRM in der Filiale schon bei Beratungsgesprächen mit. Momentan unterstütze ich das Team im modernen Multimedia Center, das per Telefon, Video oder WhatsApp für die Kunden erreichbar ist. Für die Zukunft reizt mich die Firmenkundenberatung. Im September 2015 habe ich meine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print mit der Fachrichtung Konzeption und Visualisierung begonnen. Für mich war es wichtig, einen Beruf zu erlernen, in dem man sich kreativ ausleben kann. Im Bereich der Medien mitzuwirken, die viele Menschen nutzen, finde ich besonders spannend. In der dreijährigen Ausbildungszeit erlernt man in der Berufsschule nicht nur das Gestalten von Produkten, sondern auch etwas über die technischen Abläufe. Auch die Fächer Deutsch, Englisch und Sozialkunde werden unterrichtet. Im Betrieb arbeitet man in den verschiedenen Abteilungen mit und gestaltet unter anderem Flyer, Broschüren oder auch Webseiten. Dabei orientiert man sich immer an den Wünschen des Kunden. Du bist kreativ und entwickelst gerne Medienprodukte? Dann ist der Beruf des/der Mediengestalter/ in genau das Richtige für dich! Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Entsorgungs- und Baubetriebe (ebwo) Auf der Suche nach dem richtigen Beruf wusste ich, dass ich mich für eine saubere Umwelt einsetzen will. Dann weckte das neue Ausbildungsangebot des ebwo mein Interesse. Der Beruf ist abwechslungsreich, da ich die verschiedenen Anlagen der Abfallwirtschaft kennenlerne. Dazu gehören der Wertstoffhof, die Kompostanlage und die Bauschuttdeponie. Wir sorgen dafür, dass die angelieferten Abfälle korrekt entsorgt und verwertet werden. Dazu gehört das fachgerechte Sortieren der Abfälle, um sie der Wiederverwertung als neuer Rohstoff oder einer umweltschonenden Entsorgung zuzuführen. Auch lernt man die Bereiche Disposition, Teamleitung und Abfallberatung kennen, wo kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten verrichtet werden. Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Wechsel – die Praxis beim ebwo und die Theorie in der Berufsschule in Lauingen (Bayern). 24 Foto: Ben Pakalski Foto: EBWO Foto: Timo Schwarz Student Bachelor of Arts in BWL Gregor Reckert (21), VWA Wiesbaden Ich bin im zweiten Fachsemester und kann sagen - es geht beides: Ich absolviere die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei Oxford Instruments in WI-Nordenstadt, einem international tätigen Unternehmen, und parallel ein Studium mit staatlich akkreditiertem Abschluss „Bachelor of Arts“ in BWL an der VWA in Wiesbaden. Neben meiner Ausbildung finden die Vorlesungen für das Studium an etwa zwei Terminen pro Woche statt. So habe ich nach dreieinhalb Jahren zwei Abschlüsse in der Tasche. Zuerst beende ich meine Ausbildung und danach das Studium. Die VWA Wiesbaden bietet eine Vielzahl verschiedener BWL-Studiengänge. Ich habe diesen Weg bewusst gewählt und bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden. Foto: VWA Wiesbaden


20170530_Countdown
To see the actual publication please follow the link above