Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 24-Mainz

20180524_Countdown_2018

BERUFSBILDER Azubis stellen sich vor Metallbauerin Fabienne Riedel(21), Schramm Metallbau Wörrstadt Altenpflegerin Frauke Alter (31), Caritasverband Worms e. V. Von Beginn an konnte ich mit ganzem Herzen für die Menschen da sein und mich auf die Unterstützung der freigestellten Praxisanleiterin und des netten Teams verlassen. Nicht nur im pflegerischen und medizinischen Bereich fühle ich mich praktisch und durch die Schule auch theoretisch gut vorbereitet; auch psychologische Fragen haben in der Ausbildung viel Raum. Ich habe im abwechslungsreichen Alltag viele Möglichkeiten, mich auch um die seelischen Befindlichkeiten der Menschen zu kümmern. Biografiearbeit mit den Senioren, respektvoller Umgang und achtsame Berührungen in der Pflege sind wichtige Grundlagen. Ich werde im Sommer 2018 meine Prüfung ablegen und mich im Caritasverband weiter zur examinierten Altenpflegerin ausbilden lassen. 24 Fluggerätmechanikerin FR Triebwerkstechnik Kassandra Dietz (25), Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH Für mich war schon früh klar, dass ich im Luftfahrtbereich eine Ausbildung machen möchte, da ich mich für Flugzeuge und deren Technik interessiere. Als ich 2015 meine zweite Ausbildung in diesem Bereich bei der LTAA begonnen habe, freute ich mich, die Triebwerke und damit auch die Technik kennenlernen zu dürfen. Ich finde es interessant und spannend zu sehen, wie viel Technik und Mechanik in einem Triebwerk verbaut ist, wie die Systeme ineinandergreifen, um einen sicheren Flugbetrieb zu garantieren, und wie viel Verantwortung und Arbeit dahintersteht. Nach drei Jahren kann ich immer noch sagen, dass mir meine Arbeit viel Spaß macht und ich mich auf meine Zeit nach der Ausbildung freue – durch Betrieb und Schule gut vorbereitet . Foto: Caritas Worms Foto: Lufthansa AERO Medienkauffrau für Digital und Print Johanna Grimm (20), VRM Mainz Im September 2016 habe ich meine Ausbildung zur Medienkauffrau für Digital und Print begonnen. Meine Ausbildung ist in zwei Teile gegliedert. Im Betrieb lerne ich den praktischen Teil. Während ich viele verschiedene Abteilungen der VRM durchlaufe, unterstütze ich bei Projekten, lerne den richtigen Umgang mit Kunden und bekomme so einen Einblick in alle Aufgaben eines Medienhauses. Zweimal in der Woche besuche ich die Berufsschule und bekomme hier das nötige Hintergrundwissen für die praxisbezogene Arbeit vermittelt. So gehört das Fach Buchführung ebenso zu meinem Stundenplan wie Marketing oder Vertrieb. Interessierst du dich für die Herstellung und Vermarktung verschiedener Medienprodukte? Dann ist dieser Beruf genau das Richtige für dich! Foto: Timo Schwarz Angefangen hat mein handwerkliches Interesse im Werkunterricht in der Schule. Dort habe ich mein Können unter Beweis gestellt und bereits erste Erfahrungen gesammelt. Trotz des ungewöhnlichen Berufsfeldes für eine Frau habe ich mich für eine Ausbildung zur Metallbauerin der Fachrichtung Konstruktionstechnik entschieden. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Zu den Aufgaben gehören zum Beispiel das Planen und Vorbereiten von Konstruktionen aus Aluminium, Stahl und Edelstahl, das Herstellen und Montieren von Bauteilen sowie das Reparieren und Reinigen von fertigen Elementen. Bei der Arbeit muss ich konzentriert und millimetergenau arbeiten, da die Vorgaben geringen Toleranzen und scharfen Kriterien unterliegen. Alles in allem bereitet mir die Arbeit, dank der mir übertragenen Aufgaben und des familiären Umfeldes im Ausbildungsbetrieb, sehr viel Spaß. Foto: Schramm Metallbau


20180524_Countdown_2018
To see the actual publication please follow the link above