Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 22-Mainz

20170530_Countdown

KEIN PLATZ, WAS JETZT? Wenn es mit Ausbildung oder Studium nicht gleich klappt 22 Du hast keinen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommen? Kein Grund zur Panik – hier findest du Alternativen und weitere Anregungen, um die Wartezeit sinnvoll zu überbrücken. Ein Praktikum zu absolvieren ist immer hilfreich – so kannst du in verschiedene Bereiche hineinschnuppern und sammelst gleichzeitig erste Berufserfahrungen. Manche Studiengänge setzen bei der Bewerbung sogar den Nachweis über einPraktikum voraus! Ausbildung • Bei Ausbildungsplatzbörsen (z.B. unter ausbildung.de) und Nachvermittlungsaktionen der Agentur für Arbeit findest du kurzfristig freigewordene Stellen. • Der nächsthöhere Schulabschluss eröffnet dir später bessere Chancen. • An einer Berufsfachschule erhältst du eine berufliche Grundbildung (etwa mit Schwerpunkt im Handwerk) oder eine schulische Berufsausbildung (im Sozial oder Gesundheitswesen). • Einstiegsqualifizierung (sogenannte EQ) der Agentur für Arbeit: Ein Langzeitpraktikum mit Berufsschulunterricht vermittelt dir die Inhalte des ersten Ausbildungsjahrs. Du hast außerdem die Chance, bei einer Übernahme direkt ins zweite Lehrjahr einzusteigen. Studium • Auf der Studienplatzbörse unter hochschulkompass.de tauschst du Studienplätze wie Medizin, welche die Stiftung für Hochschulzulassung (früher: ZVS) zentral vergibt. • Im Nachrückverfahren bieten Hochschulen freigewordene zulassungsbeschränkte Plätze an. Zum Nachrückverfahren bist du automatisch mit deiner Bewerbung angemeldet. • Es gibt ein Losverfahren, wenn anschließend immer noch Plätze frei sind. Achtung, hierfür musst du dich extra anmelden und es gibt eigene Bewerbungsfristen! • Zulassungsfreie Studiengänge können eine Alternative sein – in Abstimmung mit der Studienfachberatung könnte man dir beim späteren Wechsel zu einem verwandten Studiengang eventuell Leistungen anrechnen. Passt dein Notendurchschnitt, ist so die Bewerbung für ein höheres Fachsemester möglich. • Du kannst auch Wartesemester sammeln (das erfolgt automatisch, solange du nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist – Wartesemester können nicht verfallen). Ohne Schulabschluss Wenn du die Schule ohne Abschluss verlassen hast, kannst du berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) ergreifen. Das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) oder Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) richtet sich an noch schulpflichtige Jugendliche. Es bietet dir einen beruflichen Einblick in einen oder auch mehrere Bereiche. Manchmal beinhaltet es auch die Vorbereitung auf einen Hauptschulabschluss oder eine sozialpädagogische Betreuung, um dich für eine Ausbildung fit zu machen. Foto: schinsilord / Fotolia


20170530_Countdown
To see the actual publication please follow the link above