Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 20-Mainz

20170530_Countdown

REISEFÜHRER DURCH DE Über den 2. Bildungsweg Wege an die Abitur Mit Fachhochschulreife oder Nach acht oder neun Jahren am abgeschlossener Ausbildung Gymnasium, einer Integrierten Berufsoberschule II/BOS 2 oder Kooperativen Gesamtschule (nur in RLP): In einem Schuljahr mit Oberstufe, einer Waldorfschule führt die BOS 2 dich zur fachgebundenen oder einem Oberstufengymnasium Hochschulreife und bei ausreichenden Kenntnissen einer zweiten Fremdsprache (320 Stunden) zur allgemeinen Hochschulreife. Sie vermittelt dir sowohl berufsorientierte Fachkenntnisse als auch allgemeinbildende Kenntnisse. Aufnahmevoraussetzung ist entweder die Fachhochschulreife oder eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung. Mit abgeschlossener Ausbildung/Berufstätigkeit Abendgymnasium: Wenn du dein Abitur berufsbegleitend nachholen möchtest und deinen Realschulabschluss bereits in der Tasche hast, ist diese Schule vielleicht genau das Richtige für dich. Der Unterricht läuft über drei Jahre, dabei finden die Unterrichtsstunden in der Regel abends statt. Dann folgt die Abiturprüfung. Fernabitur: Wenn du besonderen Wert auf eine flexible Zeiteinteilung legst und bereits einen Hauptschulabschluss besitzt, kannst du mit einem Fernabitur- Lehrgang dein Abitur erreichen. Dabei bereitest du dich von zu Hause aus eigenständig auf die Abiturprüfungen vor, während du von Akademien per Fernlehrgang betreut wirst. Anschließend legst du eine externe Abiturprüfung ab. Ohne aktuelle Berufstätigkeit Kolleg: Das Kolleg ist ein Institut der Erwachsenenbildung zum Erlangen der allgemeinen Hochschulreife. Es ist dann eine Option für dich, wenn du schon einen Beruf erlernt hast, diesen aber aktuell nicht ausübst oder nicht ausüben willst. Auf dem Kolleg kannst du im Vollzeitunterricht dein Abitur nachholen. Nichtschülerprüfung: Durch das erfolgreiche Ablegen dieser Prüfung kannst du einen staatlich anerkannten Bildungsabschluss erwerben, ohne dass du vorher eine entsprechende Schule besucht haben musst. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, ist als Voraussetzung ein Realschulabschluss. notwendig. Über den 1. Bildungsweg folgt die Abiturprüfung. Wenn du diese bestehst, kannst du überall studieren. Fachhochschulreife (FHR) Die FHR berechtigt dich für ein Studium an einer Fachhochschule. Es gibt die allgemeine sowie die fachgebundene Fachhochschulreife. Bei letzterer bist du bei der Studienwahl an die Fachrichtung deiner Fachhochschulreife gebunden. Zum Erreichen der FHR musst du einen schulischen sowie einen berufsbezogenen Teil absolvieren. Der schulische Teil kann an verschiedenen Schulformen erworben werden (zum Beispiel Gesamtschule, Sekundarstufe II, Fachoberschule, Berufsoberschule, Gymnasium). Für den berufsbezogenen Teil musst du entweder ein einjähriges Praktikum, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren oder an Stelle dessen eine Berufsausbildung abschließen. 20 Fotos: Vidoslava / Fotolia


20170530_Countdown
To see the actual publication please follow the link above