Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 14-Mainz

20170530_Countdown

BERUFSBILDER Azubis stellen sich vor Restaurantfachfrau Laura Nordhoop (20), Kurhaus Gastronomie Käfer’S Bistro Nach dem Abitur wollte ich nicht sofort studieren, sondern die Arbeitswelt kennen lernen. Deswegen fing ich im August 2016 im „Käfer’S Bistro“ meine Ausbildung an. In drei Lehrjahren, mit der Möglichkeit auf zwei Jahre zu verkürzen, durchläuft man diverse Abteilungen. Die größte Abwechslung lernt man in der Bankettabteilung kennen. Dort richtet man auf kulinarischer Ebene Veranstaltungen aus. An der Bar lernt man viel über Getränke; Küchenluft wird geschnuppert und im Einkauf lernt man die kaufmännische Seite kennen. Im Restaurant lernt man Filetieren, Flambieren, Tranchieren, das Eindecken und Ausheben der Tische und die Beratung der Gäste. Wer gerne mit Menschen in Berührung Foto: Kurhaus Gastronomie Käfer’S Bistro Foto: DRK Alzey Diplom Finanzwirt (FH) Lukas Steioff (19), Finanzamt Wiesbaden Steuern beschäftigen mich seit dem letzten Jahr ganz besonders, denn ich habe nach meinem Abitur ein duales Studium in der Hessischen Finanzverwaltung begonnen. Praxisphasen im Finanzamt Wiesbaden I und Fachtheorie bei optimalen Bedingungen an der Hochschule wechseln sich ab. Finanziell bin ich bei überdurchschnittlicher Vergütung während der dreijährigen Studienzeit bestens abgesichert. Nach erfolgreichem Abschluss stehen mir Dank der Übernahmegarantie alle Möglichkeiten im Innen- oder Außendienst sowie gute Aufstiegsmöglichkeiten offen. Mein perfektes Gesamtpaket habe ich beim Land Hessen als familienfreundlichem Arbeitgeber gefunden. Genau die richtige Wahl für mich und vielleicht ja auch für Dich. kommt, für den ist der Beruf genau richtig. Nach der Ausbildung steht dir die ganze Welt offen. 14 Gesundheits- und Krankenpflegerin Lisa Brüstle (24), DRK Alzey Seit zwei Jahren werde ich zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ausgebildet. Angefangen habe ich im Freiwilligendienst, was mir einen tiefen Einblick in dieses unterschätzte Berufsfeld ermöglichte. Im DRK Krankenhaus Alzey wird viel Wert auf eine professionelle Ausbildung gelegt. Durch den Einsatz in allen Abteilungen, beispielsweise Chirurgie und Geriatrie, vermittelt die Ausbildung umfassende praktische Kenntnisse. In den externen Einsätzen wie der Kinderneurologie oder Psychia- trie lernt man alle Facetten dieses Berufes kennen. Dadurch bleibt die Ausbildung immer abwechslungsreich und spannend. Dank der warmen und herzlichen Unterstützung meiner Kollegen habe ich hier meinen Traumberuf gefunden. Fachinformatiker Mauricio Mnich (20), VRM Letztes Jahr habe ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker bei der VRM begonnen. Die Ausbildung startet am 1. September und erstreckt sich über drei Jahre. Meine Tätigkeiten im Betrieb sind vielfältig und reichen von der Administration des Firmennetzwerks über Supportarbeiten bis hin zu umfangreichen Projekten wie der Inbetriebnahme neuer Standorte mit aktueller Informationstechnologie. Unterstützt wird die praktische Arbeit im Betrieb durch den Blockunterricht in der Schule. Durch die Nutzung neuer Technik geht die VRM mit der Zeit und bietet eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung. Interessierst du dich für einen abwechslungsreichen Ausbildungsberuf mit Zukunftschancen? Dann ist der Beruf des Fachinformatikers genau der Richtige für dich! Foto: Finanzamt Wiesbaden Foto: Timo Schwarz


20170530_Countdown
To see the actual publication please follow the link above