Stehsatz RMP-EM SV Mainz-Seite 10-Mainz

20180524_Countdown_2018

10 BERUFSBILDER Azubis stellen sich vor Altenpflegerin Laura Kordel (19), AWO Bezirksverband Rheinland e.V. Student Bachelor of Arts in BWL Torsten Brandt (20), Sparkasse Worms-Alzey-Ried Schulprojekte wie Planspiel Börse haben mir früh gezeigt, dass mich Wirtschaftsthemen interessieren. Als ich noch während meiner Schulzeit als Kunde bei der Sparkasse war, hat mich die umfassende Beratung begeistert. Ich wollte Teil des Sparkassen Teams sein. So bewarb ich mich für ein Duales Studium. Die Ausbildung bei der Sparkasse Worms-Alzey Ried steht unter dem Titel „Spannend ab dem ersten Tag“. Dieses Motto bewahrheitet sich in vielen Dingen. Wir Azubis übernehmen eigenständig Projekte und wirken in der Filiale schon bei Beratungsgesprächen mit. Momentan unterstütze ich das Team im modernen Multimedia Center, das per Telefon, Video oder Whats- App für die Kunden erreichbar ist. Für die Zukunft reizt mich die Firmenkundenberatung. Straßenbauer Florian Kolb (20), Faber Bau GmbH Alzey Ich befinde mich im zweiten Lehrjahr; die Ausbildung zum Straßenbauer dauert drei Jahre. Neben der Berufsschule und der überbetrieblichen Ausbildung in der Handwerkskammer bekomme ich in der Firma noch gesonderten, ausbildungsbegleitenden Unterricht, der mir in der Schule oft Vorteile verschafft hat. Das Arbeitsklima bei der Faber Bau GmbH stimmt und man hat auf der Baustelle nette Kollegen, die einem alles erklären und jede Frage kompetent und geduldig beantworten. Es macht Spaß, das Gelernte auf der Baustelle in die Tat umzusetzen. Und es macht mich stolz an einer fertigen Baustelle vorbeizufahren und zu wissen, dass ich selbst einen Teil dazu beigetragen habe. Am Ende des Tages sehe ich immer, was ich geschafft habe – das ist ein gutes Gefühl. Foto: Faber Bau GmbH Alzey Foto: Ben Pakalski Mediengestalterin Digital und Print Lara Reis (20), VRM Mainz Am 1. September 2016 habe ich meine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print mit der Fachrichtung Konzeption und Visualisierung begonnen. An meinem Job gefällt mir, dass ich kreativ sein und meinen Ideen freien Lauf lassen kann. Im Betrieb gestalte ich Flyer, Broschüren oder Plakate in Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen. Besonders mag ich die Abwechslung im Tagesgeschäft, da ich in der dreijährigen Ausbildung mehrere Abteilungen durchlaufe und dort aktiv mitarbeiten kann. In der Berufsschule lerne ich nicht nur das Gestalten von Produkten, sondern auch den technischen Hintergrund dazu. Du bist kreativ und gestaltest gerne Medienprodukte? Dann ist der Beruf des Mediengestalters genau das Richtige für Dich! Foto: Timo Schwarz Ich habe mich für eine dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin entschieden, weil ich schon immer gerne mit Menschen gearbeitet habe und dies zum Beruf machen wollte. Alternativ hätte ich auch eine einjährige Ausbildung zur Altenpflegehelferin absolvieren können, jedoch mit weniger Vergütung. Im ersten Jahr bekommt man monatlich schon 1060,70 Euro, im zweiten 1126,70 Euro und im dritten 1233 Euro. Der AWO Bezirksverband Rheinland betreibt 14 Seniorenzentren und bildet mit mir rund 120 junge Leute zu Altenpflegern und Altenpflegehelfern aus. Wer gerne in Bewegung ist und mit Menschen arbeiten möchte, ist hier genau richtig. Später gibt es zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten. Bei einer Übernahme nach der Ausbildung gibt es von der AWO 1200 Euro Startbonus. Foto: Martin Christ


20180524_Countdown_2018
To see the actual publication please follow the link above