Erneut Einsatz wegen Schwimmer im Rhein

Einsatzkräfte vor Ort in Worms-Rheindürkheim.  Foto: Pascal Widder

Auch am Sonntag mussten Feuerwehr und Rettungsdienst nach Worms-Rheindürkheim zu einem Einsatz am Rhein ausrücken.

Anzeige

WORMS. Wieder hätte ein Mann am Sonntag das Schwimmen im Rhein fast mit seinem Leben bezahlt. Und wie schon der Badeunfall am Samstag, bei dem ein 23-Jähriger ums Leben kam, hat sich auch das Beinahe-Unglück am Sonntag bei Rheindürkheim ereignet.

Der Mann, Jahrgang 1967, ging stark alkoholisiert an einer der Buchten ins Wasser und wurde dabei von der Strömung mitgerissen. Er hatte große Probleme sich über Wasser zu halten. Gerettet werden konnte er letztlich durch einen Jetski-Fahrer, der sich in der Nähe des Unglücksort aufhielt und auf den hilflosen Mann aufmerksam gemacht wurde.

Der 30-jährige Jetski-Fahrer konnte den Mann aus dem Wasser ziehen und an Land bringen, wo er an Rettungskräfte übergeben wurde. Er blieb dem ersten Anschein nach soweit unversehrt. Durch das Beinahe-Unglück waren am Mittag zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst bei Rheindürkheim und weiter stromabwärts im Einsatz.

Anzeige

Von Pascal Widder