Rheingehört! #38 – Der Jahresrückblick auf 2020

2020 ist fast vorbei, weswegen Henri Solter und Olaf Streubig in der neusten "Rheingehört"-Folge nochmal einen Blick auf das turbulente Jahr zurückwerfen.

Anzeige

WIESBADEN. Das war das Jahr 2020. Und wahrscheinlich haben sich viele ein rasches Ende herbeigesehnt. Denn 2020 war ein Jahr, das als das „Corona-Jahr“ in die Analen eingehen wird. Die weltweite Pandemie hat unser Leben und unseren Alltag komplett auf den Kopf gestellt. Auch hier bei uns, beim Wiesbadener Kurier, haben sich der Arbeitsalltag und auch unsere Berichterstattung massiv verändert. Eine große Umstellung für uns alle in der Redaktion. Doch trotz Corona standen die Geschehnisse in und um Wiesbaden natürlich nicht still. Im Gegenteil, auch 2020 gab es einiges, mit dem sich unsere Redaktion intensiv auseinandergesetzt hat. Ob Awo-Skandal oder City-Bahn, ob Umweltspur oder Ostfeld, wir waren ganz nah für Sie dabei. Zum Jahresende blicken deshalb der stellvertretende Chefredakteur und Lokalchef Olaf Streubig und Henri Solter in der neusten Folge von „R(h)eingehört auf das Jahr 2020. Wie hat sich unsere Arbeit durch Corona verändert? Was ist uns besonders in Erinnerung geblieben? Und welches Thema hat Wiesbaden stark bewegt?

R(h)einhören lohnt sich!

Meldet euch bei uns!

Wollt ihr uns eure Meinung zu Rheingehört! sagen oder habt Themenvorschläge, dann schreibt uns einfach eine Mail an online@vrm.de. Aber nun: Viel Spaß mit der neuen Folge Rheingehört!.

Anzeige

Folge 38 zum Anhören

Mit diesem Webplayer könnt ihr die aktuelle Folge von Rheingehört! direkt am Computer anhören. Einfach auf den dreieckigen Play-Button klicken!

So könnt ihr uns hören!

Ganz einfach könnt ihr Rheingehört über eine App auf eurem Smartphone hören - entweder einzelne Folgen oder ihr abonniert Rheingehört! und verpasst keine Folge. Sehr leicht geht das mit Apple Podcasts, Spotify und Google Podcasts

Hier erklären wir euch in vier einfachen Schritten, wie die Apps funktionieren:

Anzeige

Immer noch nicht genug? Dann findet ihr Rheingehört! auch bei Youtube, Deezer, und Podimo.