Falscher Arzt in Heppenheim festgenommen

Der Tatverdächtige hat die erhobenen Vorwürfe bestätigt und gestanden. Foto: Brian Jackson/Fotolia

Ein 35-Jähriger hat Unterlagen für die Zulassung zum Arzt gefälscht und war mehrere Wochen in einer Praxis im Kreis Bergstraße und in einer Klinik im Raum Schwarzwald tätig.

Anzeige

. Ein 35-jähriger Mann hat sich in Heppenheim als Arzt ausgegeben. Er muss sich wegen des Verdachts des Betruges, der Urkundenfälschung sowie dem Missbrauch von Titeln nach seiner Festnahme am Montag strafrechtlich verantworten. Nach derzeitigen Erkenntnissen legte der Tatverdächtige gefälschte Unterlagen zu seiner angeblichen Qualifikation bei der Kassenärztlichen Vereinigung vor, um eine Zulassung zu erhalten.

Anschließend war er im Oktober 2018 mehrere Wochen in einer Praxis im Kreis Bergstraße sowie im März 2019 in einer Klinik im Raum Schwarzwald als Arzt tätig. Erst durch Einholung eines polizeilichen Führungszeugnisses fiel der Betrug letztendlich auf. Das Kommissariat 23 leitete daraufhin ein Verfahren gegen den 35-Jährigen ein, über die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde ein Haftbefehl und ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht erwirkt. Am Montag durchsuchten Polizeikräfte unter anderem Anwesen in Heppenheim, im Wetteraukreis sowie im Landkreis Karlsruhe. Dabei stellten die Ermittler umfangreiches Beweismittel sicher. Der Tatverdächtige konnte schließlich an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Im Rahmen seiner Vernehmung räumte er die gegen ihn erhobenen Tatvorwürfe ein. Am Dienstag folgte die Vorführung beim Amtsgericht Darmstadt. Der Richter setzte den Haftbefehl unter der Auflage einer elektronischen Fußfessel außer Kraft.