Läden dürfen öffnen: Alsfeld startet Corona-Modellprojekt

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Alsfeld wird eine von drei Corona-Modellkommunen. Am Donnerstag startet das Projekt. Damit soll Einkaufen in Geschäften unter Auflagen möglich sein.  Symbolfoto: dpa

Shoppen ist in Alsfeld wieder möglich. Allerdings nur, wenn man einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen kann. Das Projekt Modellkommune ist gestartet.

Anzeige

ALSFELD. Das Vogelsberg-Städtchen Alsfeld will als Modellkommune Öffnungsschritte in der Pandemie testen. Von diesem Donnerstag an sollen Einzelhandelsgeschäfte in der Kernstadt öffnen dürfen. Bummeln und Shoppen darf aber nur, wer einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen kann. Weitere mögliche Lockerungen etwa für die Außengastronomie sollen erst in einem zweiten Schritt im Rahmen des Projektes erfolgen, teilte ein Stadtsprecher mit.

Das Land Hessen hatte Ende März drei Städte bestimmt, die als Modellkommunen Möglichkeiten für Shopping oder Lokalbesuche erproben können. Neben Alsfeld wurden Baunatal in Nordhessen sowie Dieburg ausgewählt. Ob der Versuch in der südhessischen Kommune umgesetzt wird, darüber soll aber noch der Magistrat entscheiden. Baunatal will Ende der Woche bekanntgeben, wann es losgeht. Die Laufzeit der Versuche ist begrenzt, enden sollen sie am 1. Mai.

Nach Angaben des hessischen Gesundheitsministeriums liegt im Vogelsbergkreis die Inzidenz, also die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, derzeit bei 140,1 (Stand Mittwoch 0 Uhr).

Anzeige

Von dpa