Mann aus dem Odenwaldkreis unter Brandstifter-Verdacht

Die Miltenberger Polizei hat bei einem Waldbrand einen 40 Jahre alten Mann aus dem Odenwaldkreis festgenommen.

Anzeige

ODENWALDKREIS/BOXBRUNN. (gg). Ein 40 Jahre alter Mann aus dem Odenwaldkreis steht unter Verdacht, für die jüngste Serie von Waldbränden in der Gemarkung des benachbarten bayerischen Amorbach verantwortlich zu sein. Er soll die Feuer vorsätzlich gelegt haben. Der Tatvorwurf stützt sich darauf, dass der Mann am Mittwoch in der Nähe eines gerade neu entflammten Brands angetroffen wurde.

Fünf Fälle innerhalb weniger Tage

Wie die Polizei zusammenfasst, hatte es seit Freitag entlang der B 47 zwischen Amorbach und dem an der Kreisgrenze gelegenen Boxbrunn fünfmal gebrannt. Dabei wurden rund 4000 Quadratmeter Flur, Waldboden und Bäume vernichtet oder beschädigt. Dutzende von Feuerwehrleuten auch aus dem Odenwaldkreis riskierten für die Eindämmung ihre Gesundheit.

Mit Blick auf den räumlichen und zeitlichen Zusammenhang der Feuer ging die Miltenberger Polizei frühzeitig von Brandstiftung aus und reagierte unter anderem mit verschärften Kontrollen. Diese führten alsbald zum Erfolg.

Anzeige

Der verdächtige Mann aus dem Odenwaldkreis verbrachte die Nacht schließlich in einem Haftraum der Miltenberger Polizei und wird dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt.