Corona: Im Odenwaldkreis klettert die Inzidenz auf 486,8

Im GZO in Erbach nimmt die Zahl der Corona-Patienten ab. Archivfoto: Dirk Zengel

Die Zahl der Infektionen steigt weiter an, auf die Klinik in Erbach wirkt sich dieser Trend aber noch nicht aus. Dort hat die Zahl der Corona-Patienten eher abgenommen.

Anzeige

ODENWALDKREIS. (ric). Die Zahl der Corona-Infektionen im Odenwaldkreis steigt deutlich an: Betrug die Inzidenz zu Beginn dieser Woche noch 415,5, lag sie am Freitag um 0 Uhr schon bei 486,8 und damit knapp unter der Marke 500. Auf die Erbacher Klinik wirkt sich diese Tendenz aber eher moderat aus: Dort ist die Zahl der Corona-Patienten von zuletzt elf auf jetzt neun gesunken.

Seit Dienstag gab es 282 neue positive Corona-Testergebnisse. Insgesamt sind es nun 39.950 seit Pandemiebeginn. Davon gelten 39.270 Personen als genesen (plus 175) und 239 sind verstorben (konstant). 441 Odenwälder sind aktuell mit dem Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt erfasste in den vergangenen sieben Tagen 472 neue Corona-Infektionen. Mit 154 gab es die meisten in Erbach/Michelstadt (Erbach 82, Michelstadt 72) gefolgt von der Unterzent mit 106 (Höchst 48, Breuberg 28, Lützelbach 30). Im Gersprenztal gab es 78 (Reichelsheim 36, Brensbach 15, Fränkisch-Crumbach 27), in Bad König/Brombachtal 72 (Bad König 43, Brombachtal 29) und in Mossautal/Oberzent 62 (Mossautal 10, Oberzent 52).

Die 472 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen: null bis neun Jahre (23), zehn bis 19 (29), 20 bis 29 (44), 30 bis 39 (55), 40 bis 49 (69), 50 bis 59 (91), 60 bis 69 (87), 70 bis 79 (52), 80 bis 89 (19), über 90 (3).

Anzeige

Auf der Intensivstation des Erbacher Krankenhauses wird derzeit ein Corona-Patient behandelt. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich fünf weitere – allerdings nicht auf Intensiv, sondern auf der normalen Corona-Station.