Der TSV Kirchbrombach ist fit für die Zukunft

Zugkraft besitzt der Vorstand des TSV Kirchbrombach mit Thomas Eidenmüller an der Spitze (links), denn der Verein entwickelt sich ebenso gut wie seine Mitgliederzahlen. Archivfoto: Wilhelm Fröhlich/TSV

Der größte Brombachtaler Verein investiert in der Turnhalle in neue Geräte. Seine Mitgliederzahlen entwickeln sich gut.

Anzeige

KIRCHBROMBACH. Eine starke Entwicklung erlebt gerade der TSV Kirchbrombach. Vorsitzender Thomas Eidenmüller weiß auch, woran er diesen Trend festmacht: Positive Impulse geben höhere Investitionen in neue Sportmaterialien, außerdem wird noch in diesem Jahr der vereinseigene Fitnessgeräteraum erweitert.

Gute Ergebnisse hat auch eine mit dem Landessportbund Hessen erarbeitete Vereinsanalyse gebracht. Sie zeigt auf, dass der TSV Kirchbrombach einen hohen Aktivitätsgrad in seiner Vereinsorganisation besitzt. Auch ist er bei den Mitgliederzuwächsen vielen Vereinen voraus. Rund 1000 Personen gehören ihm derzeit an.

In der Hauptversammlung berichteten die Abteilungsleiter auch rege über die Vereinsereignisse. Erwin Stein aus der Abteilung Handball erläuterte das neue System Nuliga, das im Spielbetrieb zum Erfassen der Ergebnisse für die neue Handballrunde eingesetzt werden soll, und kündigte das nächste Handballturnier für den 15. und 16. Juni an. Im Bereich Leichtathletik berichtete Willi Hartmann über die vielen Erfolge im vergangenen Jahr und die geplanten Teilnahmen an den Leichtathletikwettkämpfen. Sepp Oberleithner gab bekannt, dass die Abteilung Radsport zum Vereinsradtraining ab Mai einlädt und weiterhin engagiert an der örtlichen Grundschule eine Radsport AG betreibt. Und Michaela Weber zeigte das große Sportangebot ihrer Turnabteilung, bevor sie bekannt gab, dass der im November anstehende und gut besuchte Kinderturntag auch in diesem Jahr ausgetragen wird. Zum Abschluss der Berichte zeigte Lauritz Eidenmüller, dass die Jugendabteilung derzeit die Vereinswebseite neu gestaltet, und dass diese in den kommenden Monaten in einem modernen Design erscheinen wird.

Für das kommende Jahr sieht sich der Verein gut aufgestellt. Dies unterstrich auch der Rechner Peter Jung, als er den Kassenbericht verlas. Daraufhin wurde der Vorstand entlastet. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde noch der solide Haushaltsplan für 2019 vorgestellt und genehmigt.

Anzeige

Für die kommenden Jahre sieht der Verein bereits heute einen Mehrbedarf an Ehrenamtlichen. Ferner setzt der TSV weiter auf die „Digitale Welt“ und plant, die IT-Anwendungen zu erneuern und zu erweitern, um Verwaltungsaufwände zu reduzieren und die Mitglieder zeitgemäß informieren zu können.

Bei den Vorstandswahlen wurden alle Positionen wieder besetzt: Thomas Eidenmüller bleibt Vorsitzender, seine Stellvertreterinnen sind Elvira Stein und Christine Lohnes. Auch bei der Position des Rechners gibt es keine Veränderung: Hier wirkt Peter Jung, vertreten von Klaus Berres. Schriftführerin ist Marina Lipp, während Iris Orth sich als Sportwartin und Lauritz Eidenmüller sich als Jugendleiter einsetzt. Beisitzer sind Dave Catchpole, Christiane Eidenmüller und Thomas Orth. Den Ältestenrat bilden Georg Heidenreich, Mareva Oberleithner und Heiko Anthes.

Von Sabine Richter