Vogelkundliche Spaziergänge am Schusterwörth

Biologe Jörg Lippmann (links am Spektiv) leitet den vogelkundlichen Spaziergang zum Schusterwörth. Archivfoto: Robert Heiler (VF).

Zwei Exkursionen des Umweltbildungszentrums Schatzinsel Kühkopf führen zu Rast- und Überwinterungsgebieten von Zugvögeln, die in großer Zahl an Rhein und Altrhein Station machen.

Anzeige

STOCKSTADT. Das Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf lädt zu zwei vogelkundlichen Spaziergängen für 5. und 26. Februar, am Schusterwörth und Neurhein ein. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals.

Die zwei- bis drei-stündigen Exkursionen führen an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Wie schon in den zurückliegenden Jahren werden die Veranstaltungen von dem Vogelkundler Jörg Lippmann geleitet, der die Entwicklung der Vogelwelt auf dem Kühkopf schon seit Jahrzehnten beobachtet.

Die Teilnahme ist kostenfrei und für Familien mit Kindern geeignet. Eine Spende ist erwünscht. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz „Funkmessstelle“ am Ende der Schusterwörthstraße in Leeheim. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.