Stadt Rüsselsheim fährt künftig Renault Zoe

Rüsselsheims Oberbürgermeister Udo Bausch (links) zeigt sich gegenüber Opel-Chef Michael Lohscheller beeindruckt vom Corsa mit Elektroantrieb. Foto: Opel/Andreas Liebschner

Während Opel den Corsa-e vorstellt, schafft sich Rüsselsheim fünf französische Elektro-Dienstfahrzeuge an. Die Ausschreibung musste raus, der Corsa-Stromer kommt zu spät.

Anzeige

RÜSSELSHEIM. Während Opel den neuen Elektro-Corsa vorstellte, teilte die Stadtverwaltung mit, dass sich Rüsselsheim fünf Dienstfahrzeuge mit Elektroantrieb anschafft. Doch die städtischen Mitarbeiter fahren künftig keinen Corsa-e, sie sitzen im Renault Zoe. Während sich Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos) beeindruckt davon zeigte, dass Opel nun bei Elektrifizierung seiner Modelle mit großen Schritten vorangehe, musste die Stadt passen. Das Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung habe den Ankauf der fünf Renault Zoe erbracht, war aus dem Rathaus zu erfahren. Die Ausschreibung musste in dem zeitlichen Rahmen erfolgen, in dem die Fördermittel abgerufen werden können.

Der Corsa kommt einfach zu spät. Auch wenn Bausch betont: „Der neue Corsa-e bietet Fahrspaß, hat eine hohe Reichweite und ist preiswert. Damit hat das Auto alle Voraussetzungen für den so wichtigen Einstieg ins emissionsfreie Fahren.“ Aus genau diesem Grund treibe Rüsselsheim den Ausbau seiner Infrastruktur für Elektromobilität so massiv voran, sagte Bausch weiter. Hier gingen Klimaschutz und Wirtschaftsförderung Hand in Hand. „Neben der deutlichen Reduzierung von Verkehrsemissionen schafft die Stadt damit die Voraussetzungen, dass Unternehmen wie Opel weiter so innovativ sein können und in Rüsselsheim investieren.“

„Rüsselsheim ist eine von rund 80 Städten in Deutschland und elf in Hessen, die Grenzwertüberschreitungen bei Stickstoffdioxid verzeichnen. Wir haben daher umfangreiche Maßnahmen zum Klimaschutz und für eine nachhaltige Mobilität für die Stadt ergriffen“, sagte Stadträtin Marianne Flörsheimer. „Es ist wichtig, dass die Stadt als Vorbild für ihre Einwohner agiert, damit die Klimaschutzziele erreicht werden. Wir leisten mit den Elektrofahrzeugen einen wichtigen Beitrag zur lokalen und umweltfreundlichen Energie- und Verkehrswende“, betonte Flörsheimer. Dafür will die Stadt 2019 und 2020 jeweils fünf Elektrofahrzeuge anschaffen. Sukzessive soll der gesamte Fuhrpark umgestellt werden. Die Auftragsvergabe erfolgt jeweils nach Ausschreibung. Die 175.000 Euro für den Ankauf der ersten fünf Elektrofahrzeuge sind im Haushalt 2019 bereits eingestellt. 81.500 Euro davon können aus Fördermitteln gedeckt werden.

Anzeige

Von Oliver Bär