Im Riedstädter Rathaus gibt es wieder den Wunschbaum

Auch virtuell können Bürger Geschenke für Kinder spenden, deren Eltern nicht viel Geld haben.

Anzeige

RIEDSTADT. Erstmals seit drei Jahren gibt es im Riedstädter Rathausfoyer wieder einen festlich geschmückten Wunschbaum mit den Herzenswünschen bedürftiger Riedstädter Mädchen und Jungen bis 18 Jahre, deren Eltern finanziell nicht in der Lage sind, Geschenke zu kaufen. Zusätzlich wird es auf der Homepage www.riedstadt.de einen virtuellen Wunschbaum geben, teilt die Stadt mit.

Bisher seien die Wunschzettel schnell abgehängt gewesen, im Rathaus seien aufwendig verpackte Geschenke abgegeben worden. Auf diese Hilfsbereitschaft hoffe das Organisationsteam im Rathaus um Personalratsvorsitzende Tanja Demuth auch in diesem Jahr. Die vielen Krisen der jüngsten Zeit mit ihren wirtschaftlichen Folgen seien auch in Riedstadt spürbar: 350 nachweislich berechtigte Kinder und Jugendliche gebe es bei der achten Wunschbaumaktion, so viele wie noch nie.

Der festlich geschmückte Wunschbaum steht schon im Foyer des Rathauses, auch der virtuelle Wunschbaum kann ab sofort direkt auf der Startseite angeklickt werden. Wer sich für ein Geschenk entschieden hat, muss das Kontaktformular ausfüllen. Sonst ist nicht klar, dass der Wunsch bereits vergeben ist. Wer ein Geschenk ausgesucht hat, das einen Wert von 20 Euro nicht überschreiten soll, verpackt es weihnachtlich und gibt es bis Freitag, 9. Dezember, im Rathaus ab. Die Nummer des Geschenkes muss auf dem Paket stehen.