Autorin Karin Kratt liest in der Stadtbücherei Riedstadt aus...

Karin Kratt ist die Schöpferin der Seday Academy. Foto: Vollformat/Robert Heiler  Foto: Vollformat/Robert Heiler

Sie leben mitten unter uns, sorgsam darauf bedacht, nicht aufzufallen – das ist eines der Merkmale, die Karin Kratt den von ihr erschaffenen J’ajal zuschreibt. Sie sind...

Anzeige

WOLFSKEHLEN. Sie leben mitten unter uns, sorgsam darauf bedacht, nicht aufzufallen – das ist eines der Merkmale, die Karin Kratt den von ihr erschaffenen J’ajal zuschreibt. Sie sind stärker, schneller und ausdauernder als jeder Mensch. Und sie sind mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet, wie die der mentalen Kommunikation. Am Donnerstagabend durften die Besucher der Stadtbücherei einiger dieser fantastischen Geschöpfe bei einer Lesung kennenlernen. Denn sie bevölkern die Bücher über die „Seday Academy“ von Karin Kratt, die zunächst ihren Werdegang von der Mathematikerin zur Fantasy-Autorin beschrieb.

Vor den Regalen der gut sortierten Fantasy-Abteilung der Bücherei verriet die junge Frau: „Schon als Kind hat mein Herz für Zahlen und Buchstaben geschlagen.“ Den Eltern erschien ein Mathematik-Studium solider, und so arbeitete sie nach dem Abschluss zunächst im Bereich Risikomanagement einer Bank. „Ich war Dolmetscher zwischen Zahlen und Management“, beschrieb sie ihre Tätigkeit.

Neben dem Beruf neue Welten entwickelt

Anzeige

Nebenbei habe sie ihre eigenen, fantastischen Welten entwickelt und aufgeschrieben, die Welt jener J’ajal, und sie erklärte dazu, es habe sie schon immer gestört, dass in der Fantasy-Literatur immer die gleichen Wesen auftauchen. Daher habe sie für ihre Geschichte ganz neue erschaffen. Und schließlich habe sie auch einen Verlag gefunden, der ihre Manuskripte zunächst als E-Book herausbrachte – Dark Diamonds, das digitale Label des Carlsen Verlages. Wegen des großen Erfolges erschienen die ersten beiden Bände der Reihe „Seday Academy“ bald auch in gedruckter Version.

Für die Bücherei war der Abend eine Premiere, wie Büchereileiterin Anja Stark berichtete. Es war die erste Autorenlesung. Und die Autorin hat schon auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt gelesen – und nun im hessischen Ried. Hier lebt Karin Kratt und findet ihre Inspiration bei Streifzügen durch die Felder, ist der Homepage der Autorin zu entnehmen.

Nach diesem Einblick in den Werdegang einer Autorin konnten die Besucher endlich eintauchen in die Welt ihrer Geschöpfe. Eine Frau aus Riedstadt erzählte, sie habe schon den ersten Band der „Seday Academy“ gelesen und wolle nun wissen, wie es weiter geht. Und Claudia Beyreuther hatte ihre Tochter Luisa begleitet, die gerne Fantasy Romane lese, wie sie erzählte.

Schon bald sahen sich die Besucher statt in den Räumen der Bücherei in den Räumen eines verlassenen Hauses, wo sie in den Bann des Schicksals von Cey gerieten, einer jungen Frau mit düsterem Geheimnis. Sie war vor langer Zeit zur J’ajal geworden und daher mit übermenschlichen Fähigkeiten ausgestattet. Ihr Schöpfer Astan – Anagramm für Satan – hatte ihr jedoch den Wunsch eingepflanzt, andere J’ajal zu töten. Eigentlich sind diese Wesen die Guten, immer bereit, den Menschen zu helfen. Eine wichtige Regel verbietet es ihnen allerdings, ihr eigentliches Wesen zu offenbaren und dadurch Chaos zu verursachen. Daher müssen alle neu erwachten J’ajal eine Grundausbildung in der Seday Academy absolvieren. Und hier kommt Xyen ins Spiel. Er hat die Aufgabe, Cey aufzuspüren und wenn nötig, mit Zwang in die Academy zu bringen.

Spannung ist bei dieser Geschichte garantiert, Humor auch. Karin Kratt erzählte, wenn ein neuer Band gerade um Mitternacht erschienen sei, dann erhielte sie am frühen Morgen die ersten E-Mails mit der Frage nach der Fortsetzung.