Nauheimer Drehleiter jetzt auch für Trebur im Einsatz

Die neue Drehleiter der Nauheimer Feuerwehr kommt künftig auch in Trebur zum Einsatz. Archivfoto: Feuerwehr

Bei der Nauheimer Feuerwehr hat das neue Jahr außergewöhnlich ruhig begonnen.

Anzeige

NAUHEIM. Groß war die Freude bei der Nauheimer Feuerwehr, als nach einer langen Hängepartie die Anschaffung einer Drehleiter vom Gemeindeparlament genehmigt wurde. Auch die Gemeinde Trebur kann sich wohl künftig im Brandfall über einen schnelleren Drehleitereinsatz freuen.

Seitens des Kreises wurde bei der Nauheimer Feuerwehr angefragt, ob es möglich sei, dass diese künftig primär alarmiert werde, wenn in Trebur eine Drehleiter benötigt wird. Denn seither rückt der Leiterwagen aus Groß-Gerau im Brandfall zu Einsätzen in die Großgemeinde aus, die über keine eigene Drehleiter verfügt. Nun übernehmen das die Nauheimer aufgrund der örtlichen Nähe. „Das wäre natürlich Quatsch, wenn das eine Gerät am anderen vorbeifährt“, meint der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Daniel Becker. Daher habe man zugesagt. Bereits an zwei Terminen habe man sich und das Fahrzeug bei den Treburer Kollegen vorgestellt, damit im Einsatzfall die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert.

Dass dies möglich ist, liegt auch daran, dass es bereits eine große Zahl an Maschinisten für das neue Fahrzeug gibt. Beim ersten Lehrgang wurden zehn Drehleitermaschinisten ausgebildet, zusätzlich hatten einige Kameraden die Ausbildung bereits bei anderen Feuerwehren abgeschlossen, bevor sie nach Nauheim umgezogen sind. Jetzt folgt der zweite Lehrgang, bei dem neben der Theorie auch an einigen Stellen in der Gemeinde wieder praktisch geübt wird.

Der Beginn des neuen Jahres war für die Nauheimer Feuerwehr bislang außergewöhnlich ruhig. „Es gab praktisch keine Einsätze“, berichtet Becker. Seit ihrer Übergabe rückte die Drehleiter erst zu einem Einsatz aus, bei einer Notfalltüröffnung stand sie bereit, um eine Rettung über das Fenster zu ermöglichen, was letztlich nicht erforderlich war.