Marktstände künftig an der Walldorfer Flughafenstraße

Der Walldorfer Wochenmarkt soll vom Gutenbergplatz an die Flughafenstraße umziehen. © Archivfoto: Anette Keim

Ab dem 1. Dezember startet die Testphase für die Umgestaltung des Wochenmarkts am Walldorfer Rathaus. Bei der Parkplatzregelung gibt es eine neue Regelung.

Anzeige

WALLDORF. (red/wig). Jeden Donnerstagnachmittag verwandelt sich der Vorplatz des Walldorfer Rathauses (Adam-Jourdan-Platz) in einen gut besuchten Wochenmarkt. Aktuell bieten 21 Stände ihre Waren an. Die Besucher verweilen gern länger auf dem Platz, treffen Bekannte und schätzen die Atmosphäre, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. „Ein Wochenmarkt ist ein Treffpunkt für alle Generationen und bringt Leben in das Stadtgebiet “, weiß Stadtrat Bernd Körner (CDU), als Dezernent auch für den Wochenmarkt zuständig.

Das Ordnungsamt hat nun gemeinsam mit der städtischen Projektgruppe „Zukunft Innenstadt“ ein Konzept erarbeitet, den Walldorfer Wochenmarkt noch attraktiver zu gestalten. „Wir wollen den Markt für die Bürger und Standbetreiber schöner und effizienter gestalten. In einer Testphase soll die neue Ausrichtung des Markts zwischen 1. Dezember bis Ende des Jahres erprobt werden“, erklärt Körner.

Die Ideen zur Umgestaltung des Wochenmarktes wurden zuvor mit den Standbetreibern besprochen. „Sie waren offen und positiv eingestellt. Ihre Anregungen wurden auch im Konzept berücksichtigt“, freut sich Tobias Lipps, Abteilungsleiter im Ordnungsamt, über die gute Zusammenarbeit. „Jetzt sind wir gespannt, ob das Konzept auch den Bürger gefällt und wir es beibehalten werden.“

Nach dem neuen Konzept soll der Walldorfer Wochenmarkt Richtung Flughafenstraße geöffnet werden. Stände stehen dann auch auf dem Parkbereich in der Flughafenstraße (Rathaus Haupteingang bis Platanenallee). Im Gegenzug gibt es keine Stände mehr auf der Straße Gutenbergplatz hinter dem Rathaus. Dort werden Parkplätze wieder nutzbar.

Anzeige

„Die vorderen Parkplätze auf der Flughafenstraße fallen zur Wochenmarktzeit donnerstags von 12 Uhr bis 19 Uhr weg. Dafür können Fahrzeuge dann auf beiden Seiten der Straße Gutenbergplatz parken. Durch diese Maßnahme gewinnen wir sogar mehr Parkplätze“, erklärt Lipps.

Der Teil der Flughafenstraße vor dem Rathaus wird während des Wochenmarktes gesperrt. Der Verkehr wird dann über die Straße Gutenbergplatz geführt.

Auch der Mittelteil des Adam-Jourdan-Platzes soll besser genutzt werden. „Hier stehen zurzeit noch die Wagen der Standbetreiber und belegen den Raum. Das zentrale Herzstück des Marktes soll aber für Besucher zugänglich werden“, so Lipps.

Dies ist auch im Sinne der Projektgruppe „Zukunft Innenstadt“, die die Aufenthaltsqualität auf dem Platz generell unter anderem mit Mobiliar und Begrünung verbessern will. „Die Projektgruppe sucht nach der Umstellung des Wochenmarktes Standorte, die einen Mehrwert für den Platz bieten und gleichzeitig niemanden in der Nutzung des Platzes stören.

In der Testphase soll gemeinsam mit den Beteiligten herausgefunden werden, was funktioniert und für alle eine Bereicherung darstellt“, so Bürgermeister Thomas Winkler (Grüne) und Erster Stadtrat Karsten Groß (CDU) abschließend.