Vortrag zu Mythos und Wirklichkeit in Erfelden

(schl). Der Vorstand des Fördervereins Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau lädt zu der neuen Vortragsreihe „Mythos und Wirklichkeit im...

Anzeige

KREIS GROSS-GERAU. Der Vorstand des Fördervereins Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau lädt zu der neuen Vortragsreihe „Mythos und Wirklichkeit im Nationalsozialismus“ ein. Die Zeit des Nationalsozialismus wirkt laut Ankündigung noch heute außer in der wissenschaftlichen Historie auch in Mythen nach. Der Förderkreis will in dieser neuen Vortragsreihe der Frage nachgehen, wo und wie das geschieht und was es über den gesellschaftspolitischen Zustand der Bundesrepublik Deutschland aussagt. Im Vordergrund des ersten Vortrages steht die definitorische Betrachtung über den Mythos und seine Geschichte seit der Antike. Anhand des Mythos und der Wirklichkeit der Schlacht um Stalingrad und der Goebbels-Rede soll das exemplarisch verdeutlicht werden. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, 23. März, um 19 Uhr in der ehemaligen Synagoge Erfelden, Neugasse 43, in Erfelden. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird gegen 20.30 Uhr beendet sein.