Sportboot auf dem Rhein bei Erfelden gekentert

Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei auf dem Rhein. Foto: Lukas Görlach

Auf dem Rhein bei Erfelden ist ein kleines Sportboot gekentert. Zwei Personen wurden unverletzt aus dem Wasser gerettet.

Anzeige

ERFELDEN. Am Sonntag um 15.30 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle Groß-Gerau ein gekentertes Sportboot auf dem Rhein gemeldet. Nach Angaben der Besatzung des Bootes wollten sie mit ihrem 2,50 Meter langen Boot vom Neurhein in den Altrhein einfahren. Hierbei kenterte das Boot als eine Welle gequert wurde. Beide Personen (männlich, 33 Jahre) aus dem Landkreis Groß-Gerau konnten sich an dem Rumpf des Bootes festhalten und wurden danach durchnässt aber unverletzt durch die eingesetzten Rettungskräfte aus dem Wasser gezogen.

Die Unfallstelle befand sich bei Stromkilometer 475,5. Das Boot wurde anschließend durch die Feuerwehr Erfelden in Schlepp genommen und bei der Mündung Stockstadt/Erfelder Altrhein an Land gebracht.

Zur Rettung eingesetzt waren die Feuerwehren Erfelden mit einem Rettungsboot, die Feuerwehr Gernsheim mit zwei Rettungsbooten, die Wasserschutzpolizeistationen Gernsheim, Wiesbaden und Mainz. Der Polizeihubschrauber, ein Rettungshubschrauber und Einsatzkräfte des DRK Groß-Gerau sowie der DLRG.