Kreis Groß-Gerau: Pflegen, aber wo und wie?

Das Pflegebüro des Kreises Groß-Gerau berät zu allen Themen rund um die Pflege. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Pflegestützpunkt und Altenhilfeplanung des Kreises Groß-Gerau bieten ab 13. Februar eine neue Vortragsreihe an.

Anzeige

KREIS GROSS-GERAU. (red/ wig). Die Fragen „Pflegeheim oder Pflege daheim?“ und „Was kostet uns die Pflege?“ stehen im Mittelpunkt der Vortragsreihe 2023 des Pflegestützpunkts im Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit der Altenhilfeplanung des Kreises. Sie stellen sich spätestens dann, wenn ein Pflegefall eintritt. Auftakt ist am Montag, 13. Februar, von 16.30 bis 18 Uhr im Raum Peter Schöffer im Groß-Gerauer Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4.

Die Antworten auf die oben genannten Fragen sind höchst individuell und wollen gut überlegt sein, schreibt das Kreispressebüro in seiner Ankündigung. Wohnen und die Pflege spielen mit zunehmendem Alter eine wichtige Rolle. Das macht es notwendig, sich Gedanken auch über die Finanzierung der Pflegekosten zu machen. Die Faktoren sind eng mit der Auswahl der entsprechenden Pflegesituation verbunden. Möchte man eher in ein Pflegeheim umziehen oder bietet es sich an, häuslich – also ambulant – versorgt zu werden? Dies alles beantworten am 13. Februar die Expertinnen des Pflegestützpunkts.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt und die Veranstaltung kostenlos. Interessierte werden gebeten, sich bis Donnerstag, 9. Februar, unter folgendem Link anzumelden: www.kreisgg.de/pflege.